sparplan

ETFs und Sparpläne beim Smartbroker

ETFs und Sparpläne beim Smartbroker

Der Broker der Finanz-Community

Mit Smartbroker greift ein weiterer neuer Broker die bestehende Anbieterlandschaft an. Erst kürzlich gingen mit Trade Republic und Gratisbroker zwei Discount-Broker mit großem Erfolg an den Start. Doch wodurch hebt sich der Smartbroker ab? Wovon können gerade ETF-Sparer profitieren? Werfen wir einen Blick auf die Konditionen und Leistungen.

Smartbroker Logo

Wer steckt hinter dem Smartbroker?

Mit wallstreet:online, ariva.de, FinanzNachrichten.de und börsenNEWS.de ist die Gruppe, die hinter dem Smartbroker steckt, Marktführer im Bereich Finanzinformationen. Mehr als 20 Jahre Börsen-Erfahrung stecken in dem Anbieter. Im Impressum der Website ist die Firma wallstreet:online capital AG eingetragen, die auch hinter der Marke FondsDISCOUNT.de seit vielen Jahren steht. Das Ziel ist es, ein Depot anzubieten, das ideal auf Anlegerbedürfnisse zugeschnitten ist und ein einfaches Trading ermöglicht.


Jetzt Smartbroker Depot ansehen*

Der Firmensitz ist Berlin. Exklusiver Partner des Smartbrokers ist die DAB BNP PARIBAS. BNP PARIBAS ist eine französische Bank und hierzulande keine Unbekannte: Zu ihr gehören bereits die Marken DAB und Consorsbank. Die DAB verfügt über eine Bank-Lizenz und unterliegt der deutschen Einlagensicherung. Das bedeutet, dass pro Person bis zu 100.000 Euro im Falle einer Insolvenz geschützt sind. Außerdem ist die DAB BNP PARIBAS ein freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Die Mitglieder helfen sich gegenseitig im Falle einer finanziellen Schieflage. Anleger sind aus Riskogesichtspunkten also optimal abgesichert. Das trifft aber auch so ziemlich zu allen anderen deutschen Brokern wie Consorsbank oder onvistabank zu.

Im Herzen Berlins haben sich unsere Experten gemeinsam mit einer der größten Banken Europas auf die Suche nach echten Innovationen gemacht. Gleichzeitig soll Trading so günstig und übersichtlich wie nie zuvor sein. Somit ist Smartbroker ein Tool für Experten und Einsteiger geworden. Unsere Vision ist es, dass Sie sich bei Smartbroker schnell und effizient um Ihr Geld kümmern. (Quelle: Smartbroker)

Für nur 4 Euro pro Order handeln Smartbroker-Kunden Aktien, Anleihen, ETFs, Zertifikate oder Optionsscheine an allen deutschen Börsen. Zudem haben sie Zugang zu 13.500 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, kostenlosen Währungskonten und einer telefonischer Betreuung, die heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Kosten, Gebühren & Leistungen bei Smartbroker

Die Preise und Leistungen bei Smartbroker sehen wie folgt aus:

  • Dauerhaft keine Depotgebühren
  • 4 EUR pro Order
  • 300 kostenlose ETF-Sparpläne
  • Alle deutschen Börsenplätze
  • Ein Depot für alles: Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine
  • 13.500 Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Keine Tricks, keine versteckten Kosten, kein Sternchentext
  • Kostenfreie Währungskonten
  • Wertpapierkredit ab 2,25% p.a.
  • Telefonische Kundenbetreuung
  • In Zusammenarbeit mit DAB (Sitz in München, mit Einlagensicherung)
  • Der Antragsprozess dauert lediglich 5 Minuten

ETF-Sparpläne

Smartbroker bietet neben Fonds-Sparplänen, Aktien-Sparplänen auch Sparpläne auf ETFs und ETCs an. Diese sind ab einer Sparrate von 25 Euro möglich. Das ist unserer Erfahrung mit Brokern nach sehr niedrig und ermöglicht also auch das Sparen von kleinen Summen. Hier sind einige weitere Hightlights, die bei einem ETF-Sparplan relevant sein können:

  • Derzeit mehr als 600 sparplanfähige ETFs
  • Darunter viele verschiedene ETF-Anbieter: Amundi, iShares, Lyxor, comstage, BNP Paribas, Xtrackers, Vanguard, SPDR, UBS, HSBC, Invesco und DEKA
  • Sparplan-Kosten: Nur 0,20% (mindestens 0,80 Euro) je Ausführung
  • AKTION: Derzeit 300 sparplanfähige ETFs komplett kostenlos, von Amundi, Xtrackers, Lyxor und iShares
  • Sparrate ab 25 Euro
  • Sparplan-Intervalle: monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich und halbjährlich möglich

Die Sparplan-Aktion läuft vorläufig noch bis mindestens 31.12.2020. Mit 600 sparplanfähigen ETF-Fonds liegt der Anbieter im Mittelfeld. Mit den gut 300 komplett kostenlosen Aktions-ETFs liegt der Anbieter allerdings sogar mit an der Spitze. Bei so viel Auswahl sollte sich unserer Erfahrung nach leicht ein ETF-Portfolio zusammenstellen lassen das allen Wünschen entspricht und nebenbei auch noch reichlich Orderkosten spart. Orderkosten fallen zwar grundsätzlich nur einmal pro Kauf und Verkauf an, aber über viele Jahre hinweg summieren sie sich auf. Und wer möchte dieses Geld nicht lieber in den ETF stecken?

Hier finden Sie unsere Liste aller sparplanfähigen ETFs bei Smartbroker.


Jetzt Smartbroker Depot ansehen*

Tipp: Alle ETF- und ETC-Sparpläne lassen sich auf der Website des Anbieters übersichtlich in der Suche finden. Auf diese Weise kann vor der Depoteröffnung geprüft werden, ob auch alle benötigten Fonds als Sparplan bei Smartbroker angeboten werden.

In unserem Test fanden wir beispielsweise diese sehr beliebten ETFs bei Smartbroker:

  • iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF
  • iShares Core MSCI Emerging Markets IMI ETF
  • iShares Core MSCI World UCITS ETF
  • iShares Core S&P 500 ETF
  • ComStage DAX TR ETF
  • ComStage DivDAX® UCITS ETF
  • Vanguard FTSE All-World UCITS ETF
  • Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF

Welche Handelsplätze bietet Smartbroker an?


Über Smartbroker handeln Anleger an allen deutschen Börsen, im Direkthandel über Lang&Schwarz und international an den jeweiligen Heimatbörsen.

Deutsche Börsenplätze:

  • Xetra
  • Tradegate
  • Lang & Schwarz
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • München
  • Stuttgart
  • Gettex

Außerbörsliche Handelsplätze:

Baader Bank, BNP Paribas, Citi, Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC, HVB, ING, JP Morgan, Lang & Schwarz, Société Générale, UBS sowie Vontobel

Ausländische Handelsplätze

Australien, Belgien, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Hongkong, Italien, Japan, Kanada (TSE, TSX), Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, USA (NYSE, NYSE Amex, NASDAQ, Pink Sheet, OTC Bulletin Board)

Smartbroker Website

Wie eröffne ich ein Depot?

Das Depot bei Smartbroker kann komplett online eröffnet werden. Der Gesamte Registrierungsprozess dauert nur fünf Minuten und ist unserer Erfahrung nach sehr unkompliziert. Die Legitimation erfolgt über das PostIdent-Verfahren. Das Unterschreiben von Unterlagen sowie der Postversand sind nicht notwendig. Lediglich für das Handeln mit Zertifikaten und Optionsscheinen wir Ihre Unterschrift benötigt. Hierfür muss das Formular „Risiken bei Finanztermingeschäften“ ausgefüllt werden.


Jetzt Smartbroker Depot ansehen*

Auch Als Schweizer und Österreicher können Sie ein Depot eröffnen. Weiter Informationen finden Sie auf der Website des Anbieters.

Auch die Einstufung als professioneller Kunde ist möglich. Hierfür müssen mehrere Kriterien erfüllt werden, z. B. ein Depotvolumen von mehr als 500.000 Euro oder ein nachweisbarer Beruf im Finanzsektor.  Die Vor- und Nachteile dieser Einstufung werden im Gesetz über den Wertpapierhandel (Wertpapierhandelsgesetz - WpHG)
§ 67 Kunden; Verordnungsermächtigung
festgehalten.

Ist ein Depotübertrag möglich?

Der Umzug von Wertpapieren wie z. B. ETFs, Investmentfonds und Aktien hin zu Smartbroker ist möglich. Hierfür muss lediglich das Formular "Auftrag zur Übertragung von Konto/Depot" auf der Seite des Brokers ausgefüllt werden. Das Formular kann nur für Überträge innerhalb Deutschlands verwendet. Der Übertrag von inländischen Wertpapieren kann 1-3 Wochen, der Übertrag ausländischer Wertpapiere - insbesondere von Fonds - kann einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Das Formular wird vom Depotinhaber ausgefüllt und an den Smartbroker-Partner DAB BNP PARIBAS in München geschickt.


Jetzt Smartbroker Depot ansehen*

Fazit

Unserer Erfahrung nach ist das Depot von Smartbroker auf jeden Fall einen Blick wert. Die Gebühren sind günstig und fair. Die Anzahl der ETF-Sparpläne ist definitiv wettbewerbsfähig. So viele ETFs und ETCs bieten nur wenige Broker und Banken an. Wer noch kein Depot hat, oder auf ein Depot mit mehr Auswahl und günstigeren Gebühren umsteigen möchte, sollte Smartbroker in Erwägung ziehen.

Weiterlesen:

Tipp: Bei der Consorsbank* gibt es mehr als 220 ETFs als komplett kostenlosen Sparplan. Darunter sind eine breite Palette ETFs von Anbietern wie iShares, Lyxor, db x-trackers, Amundi und BNP.

0 Kommentare 0 Kommentare
0 Kommentare 0 Kommentare

Consorsbank ETF Sparplan





Schicken Sie uns Ihr Feedback oder Ihre Frage zum Artikel. Bequem als Sprach- oder Textnachricht:



Hinweis: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Sie unterstützen damit unsere Arbeit.