ETF-Sparplan umschichten, umziehen, verkaufen: Das gilt es zu beachten

Entwickelt sich der besparte ETF schlechter als erwartet, können Sie den Sparplan kündigen, den ETF verkaufen und einen neuen Sparplan auf einen anderen ETF eröffnen. Zu einem anderen Anbieter umziehen können Sie mit einem Sparplan nicht so leicht.

ETF-Sparplan umschichten, umziehen, verkaufen: Das gilt es zu beachten

ETF-Sparplan - bis zu einem bestimmten Grad flexibel

Ein ETF-Sparplan ermöglicht den langfristigen Vermögensaufbau mit geringen monatlichen Einzahlungen. Bis zu einem bestimmten Grad ist ein ETF-Sparplan flexibel. Wie flexibel er ist, hängt vom jeweiligen Online-Broker ab. Sie können zumeist die Sparrate und das Sparintervall verändern. Es ist jedoch nicht so einfach, den ETF zu wechseln, wenn er sich anders als erwartet entwickelt. Zeigt der ETF über einen längeren Zeitraum Verluste und ist mit einer Kurserholung kaum noch zu rechnen, können Sie den ETF innerhalb eines Sparplans zumeist nicht wechseln. Sie müssen dann den vorhandenen Sparplan kündigen. Die ETF-Anteile bleiben trotzdem noch auf Ihrem Depot. Um die verlustträchtigen Anteile loszuwerden, müssen Sie sie verkaufen. Sie können beim selben Broker einen neuen ETF-Sparplan auf einen anderen ETF eröffnen. Das hat den Vorteil, dass Sie kein neues Depot bei einem anderen Broker eröffnen und nicht mit Ihrem Depot umziehen müssen.

ETF-Sparplan-Vergleich 2020: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF-Sparplan-Vergleich 2020

Mit Ihrem Depot können Sie umziehen, wenn Sie mit Ihrem bisherigen Broker nicht mehr zufrieden sind, da er Gebühren für das Depot erhebt oder die Sparplangebühren erhöht. Der Broker muss Ihnen das rechtzeitig ankündigen. Möchten Sie mit Ihrem Depot umziehen, müssen Sie den Sparplan und die ETF-Anteile nicht verkaufen. Sie können sie zum neuen Broker mitnehmen. Beim alten Broker müssen Sie Ihren Sparplan kündigen. Sie können bei Ihrem neuen Broker einen neuen Sparplan auf den entsprechenden ETF eröffnen. Da bei einem ETF-Sparplan zumeist nur ein ETF bespart werden kann, können Sie Ihren Sparplan in der Regel nicht umschichten. Im ETF befindet sich jedoch eine ganze Reihe von Wertpapieren. Der Emittent des ETFs kann die Wertpapiere umschichten, indem er ein Rebalancing vornimmt. Ein solches Rebalancing können Sie auch vornehmen, wenn Sie Ihr gesamtes Depot umschichten möchten.

ETF-Sparplan umschichten - was Sie beachten sollten

Nur wenige Online-Broker bieten ETF-Sparpläne für mehrere ETFs an. Wird ein solcher Sparplan für mehrere ETFs angeboten, können Sie dem Broker mitteilen, dass Sie ETFs, bei denen Verluste zu verzeichnen sind, nicht mehr besparen möchten. Stattdessen können Sie umschichten und einen anderen ETF wählen, bei dem eine Renditesteigerung zu verzeichnen ist. Haben Sie Sparpläne für mehrere ETFs in Ihrem Depot, können Sie Ihre ETFs von Zeit zu Zeit prüfen und Ihr Depot umschichten. Von ETFs, die sich negativ entwickeln, trennen Sie sich. Sie kündigen den Sparplan und verkaufen die ETF-Anteile. Für ETFs, die Gewinne versprechen, können Sie einen neuen Sparplan eröffnen. Sie können auch bei Sparplänen auf ETFs, bei denen gute Gewinne zu verzeichnen sind, die Sparrate erhöhen oder eine Dynamisierung der Sparrate vereinbaren. Die Dynamisierung ist nicht bei allen Online-Brokern möglich. Bei einer Dynamisierung wird die Sparrate in regelmäßigen Abständen erhöht. Sie erwerben dann entsprechend mehr ETF-Anteile bei künftigen Sparraten. Wird keine Dynamisierung angeboten, können Sie bei einigen Brokern zusätzlich zu den Sparraten Einmaleinzahlungen vornehmen und dafür ETF-Anteile kaufen, wenn Sie umschichten möchten.

Mit dem ETF-Sparplan umziehen

Sie sollten nur dann mit Ihrem ETF-Sparplan umziehen, wenn Sie mit Ihrem Broker nicht zufrieden sind, aber den ETF weiterhin besparen möchten. Bevor Sie umziehen, sollten Sie sich über den Sparplan-Vergleich informieren, welcher Broker die besten Konditionen bietet. Sie sollten dabei auf

  • Mindestsparrate
  • mögliche Sparintervalle
  • Möglichkeit der Dynamisierung der Sparrate
  • Möglichkeit, die Sparrate auszusetzen
  • Flexibilität mit Veränderung von Sparraten und Sparintervallen
  • Depotgebühren
  • Gebühren für die Ausführung des Sparplans

achten. Der Sparplan-Vergleich hält nähere Informationen zu den einzelnen Brokern bereit. Sie können sich direkt zu den Brokern klicken, um nähere Informationen abzurufen. Bevor Sie umziehen, sollten Sie sich informieren, ob der Broker, bei dem Sie Ihr neues Depot eröffnen möchten, den von Ihnen besparten ETF anbietet. Kann der von Ihnen aktuell besparte ETF auch beim neuen Broker bespart werden, können Sie mit Ihrem ETF-Sparplan umziehen. Sie müssen Ihre ETF-Anteile dann nicht verkaufen. Bei Ihrem alten Broker müssen Sie Ihren Sparplan kündigen. Die ETF-Anteile bleiben Ihnen erhalten. Nur die Sparraten werden nicht mehr ausgeführt.

Sie sollten beachten, dass bei einem Sparplan nicht immer ganze Anteile, sondern auch Bruchstücke von ETF-Anteilen erworben werden. Solche Bruchstücke können Sie nicht immer mit zum neuen Broker nehmen. Sie sollten diese Bruchstücke verkaufen, bevor Sie mit Ihrem ETF-Sparplan umziehen.
Sie müssen einen Depotübertrag vornehmen und dafür beim neuen Broker ein Depot eröffnen. Ihr Depot bei Ihrem alten Broker müssen Sie kündigen. Sie müssen dem neuen Broker mitteilen, dass Sie Ihr Depot und Ihren ETF-Sparplan übertragen möchten. Dafür müssen Sie zumeist ein Formular ausfüllen. Sie machen Angaben über Ihren bisherigen Broker und über die Wertpapiere, die Sie zum neuen Broker mitnehmen wollen. Sie können mit dem gesamten Depot, aber auch nur mit einem Teil der Wertpapiere zum neuen Broker umziehen. Möchten Sie nur einige Wertpapiere zum neuen Broker mitnehmen, müssen Sie beim alten Broker nicht das Depot kündigen. Wie der Depotübertrag genau funktioniert, kann sich bei den einzelnen Brokern unterscheiden. Zumeist ist der Depotübertrag kostenlos.

Sie sollten beachten, dass der Depotumzug einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Er dauert einige Werktage. In Einzelfällen kann er sich auch über mehrere Wochen erstrecken. Während Sie mit Ihrem Depot umziehen, können Sie keine Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Der Umzug mit dem Depot ist in den meisten Fällen kostenlos. Sie werden vom neuen Broker benachrichtigt, wenn der Depotumzug erfolgt ist. Nun können Sie auf den ETF, den Sie besparen möchten, einen neuen ETF-Sparplan eröffnen. Das kann zu veränderten Konditionen erfolgen. Sie können andere Sparraten und Sparintervalle festlegen.

Wie Sie Ihren ETF-Sparplan verkaufen können

Kündigen Sie einen ETF-Sparplan, da sich der besparte ETF negativ entwickelt, bleiben Ihre erworbenen Anteile noch auf Ihrem Depot. Mit der Kündigung wird der Sparplan nicht mehr bespart. Möchten Sie sich von Ihrem ETF trennen, da Sie das Geld benötigen oder der ETF schon über längere Zeit Verluste verzeichnet, müssen Sie ihn verkaufen. Sie können alle Anteile oder nur einen Teil davon verkaufen. Dafür müssen Sie beim Broker eine Verkaufsorder erstellen. Zumeist können Sie bei den Online-Brokern auswählen, bei welcher Börse Sie Ihre Anteile verkaufen möchten. Beim Verkauf fällt eine Gebühr an, die sich je nach Börse unterscheiden kann. Um Verluste zu begrenzen, können Sie Ihre Order mit einem Stop Loss begrenzen.

ETF-Anteile können Sie bei vielen Brokern auch bei laufenden Sparplänen verkaufen, wenn Sie das Geld benötigen. Sie müssen dann für die Anteile, die Sie verkaufen möchten, eine Verkaufsorder erstellen. Möchten Sie Ihren ETF-Sparplan nicht mehr besparen, können Sie bei einigen Brokern auch einen Auszahlplan erstellen. Der Broker kümmert sich dann selbst um den Verkauf der Anteile und zahlt Ihnen das Geld in den vereinbarten Intervallen und in der vereinbarten Höhe aus.

ETF Broker Vergleich 2020: Welcher Anbieter hat die besten Konditionen?
ETF-Broker-Vergleich 2020

Fazit: Umzug oder Verkauf von ETF-Sparplan verlangt Vorbereitung

Einen ETF-Sparplan können Sie nicht umschichten, da zumeist nur ein ETF bespart wird. Sie können jedoch Ihr Portfolio umschichten, wenn Sie mehrere ETFs besparen. Möchten Sie mit Ihrem ETF-Sparplan zu einem anderen Broker umziehen, da Sie beim bisherigen Broker unzufrieden sind, müssen Sie den Sparplan beim alten Broker kündigen und einen Depot-Übertrag vornehmen. Beim neuen Broker eröffnen Sie einen neuen Sparplan für den ETF. Sind Sie mit dem besparten ETF nicht zufrieden, da er sich negativ entwickelt, können Sie den Sparplan kündigen und Ihre ETF-Anteile verkaufen.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.