Chinesische Aktien mit Potenzial: Was ist zu beachten?

Veröffentlicht am

China hat sich zu einer aufstrebenden Wirtschaftsmacht entwickelt. Möchtest Du von dieser Entwicklung profitieren, kannst Du chinesische Aktien kaufen. Willst Du nicht in einzelne Aktien mit Potenzial investieren, kannst Du Dich für einen ETF auf einen chinesischen Aktienindex entscheiden.

Chinesische Aktien mit Potenzial: Was ist zu beachten?

Investition in chinesische Aktien - ja oder nein?

Die chinesische Wirtschaft ist wieder auf Kurs, denn sie scheint die Corona-Pandemie überstanden zu haben. Die wirtschaftliche Entwicklung vollzieht sich in China nicht mehr ganz so rasant wie noch vor wenigen Jahren, doch hat das Reich der Mitte gute Aussichten auf dem Weg zu einer Weltwirtschaftsmacht. Schon während der weltweiten Finanzkrise 2008 hat China eine beachtliche Performance gezeigt. Nicht anders sieht es jetzt während der Corona-Pandemie aus. Als privater Anleger fragst Du Dich vielleicht, ob Du in chinesische Aktien investieren solltest.

Der chinesische Aktienindex CSI 300 hat einen so starken Anstieg verzeichnet wie kein anderer Aktienindex in der letzten Zeit. Er bildet die Kursentwicklung der beiden größten Börsen Chinas ohne Hongkong ab und enthält die Aktien der 300 größten chinesischen Unternehmen. Welche Aktien mit Potenzial aus diesem Index solltest Du kaufen? Die Entscheidung ist nicht so einfach, da es noch eine Reihe anderer chinesischer Aktienindizes gibt, die verschiedene Aktienklassen enthalten. Aktien mit Potenzial stellen die chinesischen Internetriesen dar. Allerdings solltest Du, wenn Du chinesische Aktien kaufen möchtest, auch das Risiko im Blick haben. Politische Entscheidungen, Handelskriege mit den USA, aber auch die drohende Rezession können die Kurse der Aktien aus Fernost schnell in den Keller treiben.

ETF-Sparplan-Vergleich 2020: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF-Sparplan-Vergleich 2020

Welche chinesischen Aktienindizes gibt es?

Bevor Du in chinesische Aktien investierst, solltest Du Dich mit den verschiedenen Aktienindizes und den Aktien-Segmenten vertraut machen. Das sind die drei wichtigsten Aktien-Indizes:  

  • CSI 300
    Dieser Aktienindex ist der chinesische Leitindex und enthält die 300 größten und liquidesten Titel in der chinesischen Währung Renminbi, die an den Börsen in Shanghai und Shenzhen gehandelt werden. In diesem Index sind A-Aktien gelistet.
  • Hang Seng China Enterprise Index (HSCEI)
    Dieser Index enthält die 50 wichtigsten H-Aktien von Unternehmen aus dem chinesischen Festland, die an der Börse in Hongkong gelistet sind.
  • Hang Seng (HSI)
    Dieser Index enthält Aktien der 50 größten und liquidesten an der Börse von Hongkong gelisteten Unternehmen (Blue Chips).
    Darüber hinaus gibt es noch weitere Indizes auf chinesische Aktien. Diese Indizes sind vor allem für die Investition in einen ETF auf chinesische Aktien relevant. Sie enthalten teilweise Aktien aus mehreren Segmenten und eine Vielzahl von Titeln mit Potenzial. Wichtige Index-Anbieter sind MSCI, FTSE, S&P und Dow Jones.
In China investieren mit ETFs
Direkte Aktienkäufe in China durchzuführen kann schwierig sein, denn der Marktist teilweise streng abgeschottet gegenüber ausländischen Investoren. DirekteInvestitionen in China müssen nicht sein, besonders wenn Sie einen China ETFntzen. Sie können sich mit einem China-ETF an der Entwicklung des …
China ETFs in Corona-Zeiten – Risikogeschäft oder Gewinnpotential? 🇨🇳
China hat sich längst von einem Schwellenland zu einer wichtigen Wirtschaftsmacht entwickelt. Möchtest Du an der chinesischen Wirtschaft partizipieren, kannst Du in einen ETF auf Aktien des Landes investieren. Es gibt drei große Aktienklassen und eine Vielzahl an Indizes.

Welche Aktien-Segmente gibt es in China?

Möchtest Du chinesische Aktien kaufen oder in einen ETF auf China investieren, solltest Du wissen, welche Aktien-Segmente es gibt. Jeder Aktienindex enthält unterschiedliche Aktien-Segmente:

  • A-Aktien und B-Aktien aus dem Onshore-Segment, also Festland-Aktien. A-Aktien sind in Renminbi gelistet und werden an den Börsen in Shanghai und Shenzhen gehandelt. Diese Aktien dürfen nur von nicht-chinesischen Anlegern gehandelt werden, wenn es sich um ausgewählte institutionelle Anleger handelt. B-Aktien werden an den Börsen in Shanghai und Shenzhen in ausländischer Währung gehandelt. Sie sind von Ausländern handelbar.
  • H-Shares werden an der Börse in Hongkong in Hongkong-Dollar gehandelt. Als liquider Markt mit Potenzial ist dieses Segment bei Großinvestoren populär.
  • Red Chips, die in Hongkong gehandelt werden, aber von Unternehmen oder Organisationen kontrolliert werden, die der Volksrepublik China gehören.
  • P-Chips als Unternehmen mit Sitz außerhalb Chinas, die aber ihren Umsatz in China erzielen.
  • S-Chips als chinesische Unternehmen, die an der Börse in Singapur gelistet sind, aber ihre Geschäftstätigkeit auf dem Festland in China betreiben.
  • N-Shares als in New York gelistete chinesische Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit hauptsächlich in China ausüben.

Was spricht für die Investition in chinesische Aktien?

Chinesische Aktien kannst Du aus mehreren Gründen kaufen. Der Wohlstand nimmt in China ständig zu. Das Land hat ungefähr 1,4 Milliarden Einwohner. Bereits jetzt ist China, gemessen an der Wirtschaftsleistung, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Bei Indexanbietern wie MSCI und FTSE gilt das Land noch immer als Schwellenland.

China ist die größte Export- und die zweitgrößte Import-Nation. Die wichtigsten Handelspartner in beiden Bereichen sind die USA, Japan, Taiwan und Südkorea. In China entwickelt sich die Wirtschaft dynamisch. Das Ausmaß der staatlichen Eingriffe in die chinesische Wirtschaft nimmt seit mehr als 20 Jahren stark ab. Die Regierung schottet jedoch noch immer das Land vor den Global Playern der westlichen Welt wie Google, Amazon oder Facebook ab. Diese Unternehmen haben keine Chance, auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Für die chinesischen Tech-Riesen Alibaba und Tencent ist das eine gute Chance. Es handelt sich daher um chinesische Aktien mit Potenzial, die Du kaufen kannst. In China agieren diese Unternehmen nahezu konkurrenzlos.

Ein wichtiger Faktor für die Investition in chinesische Aktien ist die chinesische Mittelschicht, die immer weiter wächst und inzwischen anderthalb Mal so groß wie die US-amerikanische Bevölkerung ist. Sie stellt eine beachtliche Kaufkraft dar.

Gründe, die gegen den Kauf chinesischer Aktien sprechen könnten

Eine Tatsache, die einige private Anleger, die auf soziale Aspekte setzen, von einer Investition in chinesische Aktien abhalten könnte, ist, dass China autoritär bis totalitär von der Kommunistischen Partei regiert wird. Der chinesischen Regierung werden schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.
Ein weiteres Problem ist der Handelskonflikt zwischen China und den USA. Auch wenn Donald Trump die Wahl verloren hat und Joe Biden der neue US-Präsident wird, ist nicht absehbar, wie sich der Handelskonflikt entwickelt.

Welche chinesischen Aktien sind interessant?

Es gibt eine ganze Reihe chinesischer Aktien mit Potenzial, die Du kaufen kannst:

  • Alibaba als Unternehmen mit zahlreichen Sektoren und guten Gewinnen
  • Tencent als chinesisches Telekommunikationsunternehmen mit verschiedenen weiteren Sektoren und gutem Wachstumspotenzial
  • Lenovo als Hersteller von Computern und Smartphones
  • China Southern Airlines als Fluggesellschaft mit einer beachtlichen Flugzeugflotte

Reine chinesische Aktien oder ETF?

Viele private Anleger werden sich fragen, ob sie reine chinesische Aktien oder Anteile an einem ETF auf einen chinesischen Aktienindex kaufen sollen. Ein ETF enthält zahlreiche chinesische Aktien mit Potenzial und bietet eine breite Risikostreuung. Es gibt gegenwärtig 14 Aktienindizes und 23 ETFs auf diese Indizes, die an deutschen Börsen gehandelt werden können. Hier ist eine kleine Auswahl der ETFs:

  • Xtrackers CSI 300 Swap UCITS ETF 1C ISIN LU0779800910, WKN DBX0M2 mit einem Volumen von 1.317 Millionen Euro und einer Gesamtkostenquote von 0,50 Prozent
  • iShares Dow Jones China Offshore 50 UCITS ETF (DE) ISIN DE000A0F5UE8, WKN A0F5UE mit einem Volumen von 78 Millionen Euro und einer Gesamtkostenquote von 0,62 Prozent
  • Xtrackers Harvest FTSE China A-H 50 UCITS ETF 1D ISIN LU1310477036, WKN DBX0P8 mit einer Fondsgröße von 12 Millionen Euro und einer Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent
  • Lyxor China Enterprise (HSCEI) UCITS ETF - Acc ISIN LU1900068914, WKN LYX011 mit einer Fondsgröße von 304 Millionen Euro und einer Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent
  • Xtrackers MSCI China UCITS ETF 1C ISIN LU0514695690, WKN DBX0G2 mit einem Volumen von 1.734 Millionen Euro und einer Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent.

Fazit: Investition in chinesische Aktien kann sich lohnen

China hat sich inzwischen zu einer bedeutenden Volkswirtschaft entwickelt. Möchtest Du in chinesische Aktien mit Potenzialinvestieren, solltest Du die verschiedenen Aktien-Segmente kennen. Du musst jedoch keine reinen Aktien kaufen. Eine bessere Risikostreuung bekommst Du mit einem ETF auf einen chinesischen Aktienindex wie den CSI 300. Die Aktien haben ein gutes Wachstumspotenzial, da die Kaufkraft in China ständig wächst. Allerdings versucht die kommunistische Regierung noch immer, in die Wirtschaft einzugreifen. Auch der Handelskonflikt mit den USA ist nicht zu vergessen.



Weitere Themen:

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du mehr als 330 ETFs von iShares und WisdomTree von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


Die mit einem Sternchen (*) versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Chinesische Aktien mit Potenzial: Was ist zu beachten?
Teilen
Twitter icon Facebook icon