Alles was du über Nasdaq Biotech ETFs wissen musst

Kaum eine Branche ist derzeit so gefragt wie die der Biotechnologie. Die Herstellung von biochemischen Mitteln ist derzeit gefragt wie selten zuvor. Pharmakonzerne weltweit arbeiten auf Hochtouren an Impfstoffen und Medikamenten und treiben die Werte ihrer Unternehmen beständig in die Höhe.

Alles was du über Nasdaq Biotech ETFs wissen musst

In diesem Artikel wollen wir uns anschauen, wie auch du als Privatanleger in Biotech Unternehmen investieren kannst.

Kurzer Exkurs: Was sind Biotech Unternehmen?

Zunächst solltest du wissen, dass es nicht das eine Biotech Unternehmen gibt, sondern, dass die Aufgaben und Produkte sehr vielfältig sind und in vielen Bereichen des Lebens zum Einsatz kommen. Die allermeisten Biotech Unternehmen gehören dem sogenannten Nasdaq Index an, der sich vorrangig mit den Themen IT und Technologie beschäftigt. Biotech Unternehmen erforschen und entwickeln Technologien, um aus chemischen Stoffen Medikamente und andere Wirkmittel zur Anwendung an Menschen oder Tieren herzustellen. Während sich wissenschaftliche Unternehmen wie Gilead Sciences hauptsächlich mit der Forschung beschäftigen, kann es in Biotech Unternehmen aber auch um medizinische Geräte oder Produktionsstätten für die erforschten Wirkstoffe gehen. Viele Biotech Unternehmen stehen gar nicht in Konkurrenz zueinander, weil sie aufeinander angewiesen sind, um erfolgreiche Produkte auf den Markt zu bringen und zu verkaufen.

Welche Biotechunternehmen gibt es und was stellen sie her?

Biotech Unternehmen sind häufig nicht so bekannt, wie die großen IT Konzerne oder andere Global Player dieser Welt. Insbesondere aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Situation, schaffen sie es in den letzten Monaten jedoch immer häufiger in die Schlagzeilen und Nachrichten. Einige der größten Unternehmen schauen wir uns in diesem Abschnitt etwas genauer an.

1.) Gilead Sciences

Zu den forschenden Unternehmen gehört der aktuell größte Vertreter dieser Branche weltweit. Gilead Sciences beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung und Entwicklung von Therapien gegen HIV, Hepatitis und viele andere Viruserkrankungen. Aktuell arbeitet das Unternehmen, wie viele andere Biotech Unternehmen auch, auf Hochtouren an der Entwicklung eines Impfstoffes. Mit einem Börsenwert von 130 Milliarden Dollar muss sich Gilead Sciences auch in diesem Bereich nicht vor den großen Playern verstecken.

2.) Novo Nordisk

Auch Novo Nordisk dürfte vielen Menschen mittlerweile ein Begriff sein. Das dänische Unternehmen forscht derzeit intensiv an einem Impfstoff gegen die aktuelle Pandemie und hat es auch schon vermehrt in die deutschen Schlagzeilen geschafft. Die Kernkompetenz des 100 Milliarden Dollar schweren Konzerns sind eigentlich Diabetes Medikamente. Die Expertise und Produktionskapazität soll nun aber auch zur Virenbekämpfung genutzt werden.

3.) Biogen

Ein weiterer großer Vertreter aus der Biotech Branche ist Biogen. Von dem Konzern Biogen dürften die meisten Menschen noch nie etwas gehört haben, obwohl er mit einem Börsenwert von 62 Milliarden Dollar den beiden vorher genannten Unternehmen nicht viel nachsteht. Biogen beschäftigt sich weniger mit Viren und Infektionserkrankungen als mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder des Gehirns. Spezialisiert hat Biogen sich dabei auf die Forschung und Entwicklung von Therapien gegen Multiple Sklerose und Alzheimer.

Welche Chancen und Risiken bietet die Biotech Branche?

Unternehmen die mit ihrer Arbeit großen Einfluss auf das Wohlergehen der Menschheit nehmen können, sind natürlich auch bei Investoren immer gefragt. Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen hängt der Erfolg von Biotech Unternehmen massiv davon ab, ob die erforschten und entwickelten Medikamente und Geräte wirksam sind oder nicht. Es gibt quasi keinen mäßigen Erfolg. Entweder die Forschung und Entwicklung funktioniert und die Unternehmen verzeichnen sensationelle Gewinne und Wachstumsraten oder die Projekte scheitern und der Börsenwert der Unternehmen sinkt drastisch ab. Dieses Phänomen war in den letzten Monaten bei vielen Unternehmen zu sehen, die an der Entwicklung eines Impfstoffes arbeiten. Sobald es positive Nachrichten gab, hat sich der Aktienwert innerhalb kürzester Zeit vervielfacht, nur um dann wieder im selben Maß zu fallen, wenn der erhoffte Schritt oder Prozess nicht zur Entwicklung eines fertigen Produkts geführt hat.

Für Investoren ist die Biotech Branche daher aus zwei Perspektiven interessant. Mit einem Nasdaq Biotech ETF können trotz großer Schwankungen langfristige Gewinne erzielt werden. Durch die breite Streuung eines ETF auf viele Unternehmen ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die wenigen erfolgreichen Unternehmen im Portfolio vertreten sind. Diese wenigen erfolgreichen Unternehmen sind es auch, die Nasdaq Biotech ETF so erfolgreich machen. Auch die kurzfristig sehr hohen Schwankungen können zur Gewinnrealisierung genutzt werden. Nasdaq Biotech ETF sind aber nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Die Schwankungsbreite ist sehr hoch und wenn du an einem schlechten Zeitpunkt verkaufen musst, sind teils hohe Verluste nicht ausgeschlossen.

Wie kannst du in Biotechunternehmen investieren?

Der kostengünstigste und sicherste Weg für Investitionen in Biotech Unternehmen ist ein Nasdaq Technologie ETF. Die Nasdaq ETF überzeugen mit einer günstigen Kostenstruktur und gleichzeitig einer breiten Streuung zur Minimierung des Risikos für dich. In den folgenden Abschnitten schauen wir uns die zwei größten und bekannten bekanntesten Nasdaq Biotech ETF an.

iShares Nasdaq US Biotechnology ETF

Der iShares Nasdaq US Biotechnology ETF ist der größte und bekannteste ETF aus dem Bereich der Biotechnologie. Der Fonds des Vermögensverwalters Blackrock ist mit einer TER von 0,35 % Einer der günstigsten ETF am Markt. Er investiert ausschließlich in Nasdaq Unternehmen aus den USA und orientiert sich dabei an der Total Return Strategie des Nasdaq Biotechnology Index. Der Fonds wurde Ende 2017 auferlegt und hat seitdem Eine Gesamtrendite von 22 Prozent erzielt. Besonders auffällig ist die extrem hohe Schwankungsbreite das iShares Nasdaq US Biotechnology ETF. Nach einem starken Kursverlust Ende des Jahres 2019 legte der ETF zu Beginn des Jahres 2020 enorm zu und steht aktuell bei einer Jahresperformance von mehr als 11 %, was in einem so negativen Börsenjahr wie diesem bemerkenswert ist. Der iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF investiert allerdings nicht nur in Biotech Unternehmen, sondern steckt auch Geld in die Medikamentenherstellung. Die Forschung macht nur 8 % das Fonds aus.

Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF

Wer auf etwas mehr Erfahrung und längerfristige Performance setzen will, ist mit dem Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF gut bedient. Im Gegensatz zum vorher beschriebenen Nasdaq ETF gibt es diesen Fonds bereits seit im Jahr 2014 und er kann einen deutlich längeren Track Record aufweisen. Sowohl die Zusammensetzung als auch die Performance der letzten Monate ähnelt der des Nasdaq ETF von Blackrock sehr stark. Ein wesentlicher Unterschied ist die Verteilung der Länder. Zwar investiert der Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF ebenfalls in Nasdaq Unternehmen, geht dabei jedoch über die Grenze der USA hinaus und versucht Unternehmen weltweit abzubilden. Obwohl es den Fonds bereits drei Jahre länger gibt, ist seine Gesamtperformance von 27 % nur minimal besser, als die des vorher beschriebenen iShares Fonds. Mit einer TER von 0,4 % bewegen sich beide Nasdaq ETF in der Kostensparte in einem ähnlichen Bereich.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.