Konsum-ETFs - gute Anlage auch in Krisenzeiten?

Auch in Krisenzeiten sind Konsumgüter eine sichere Geldanlage. Du kannst in Aktien von Konsumgüter-Herstellern investieren, doch eine bessere Risikostreuung bietet ein Konsum ETF, der Aktien von verschiedenen Unternehmen enthält. Schwellenmärkte können eine wichtige Rolle spielen.

Konsum-ETFs - gute Anlage auch in Krisenzeiten?

Konsum als Investmentthema

Anleger, die in Konsum investieren möchten, können Aktien von Unternehmen erwerben, die mit der Herstellung oder dem Vertrieb von Konsumgütern beschäftigt sind. Eine bessere Risikostreuung als Aktien bietet ein ETF auf die Konsumgüterbranche. Die Palette an Konsumgütern ist breit gefächert:

  • Reinigungsmittel, Pflegeprodukte und Kosmetika
  • Haushalts- und Küchengeräte
  • Freizeitartikel
  • Lebensmittel
  • Kleidung und Schuhe
  • Einrichtungsgegenstände

Bei den Konsumgütern werden Basis- und Nichtbasiskonsumgüter unterschieden. Basiskonsumgüter bilden eine wichtige Grundlage im täglichen Leben. Daher werden beim Thema Konsum vorrangig ETFs auf Basiskonsumgüter behandelt. Nichtbasiskonsumgüter sind Luxusgüter, die für das tägliche Leben nicht notwendig sind. Das können Designerkleidung, Schuhe und Taschen aus dem oberen Preissegment, aber auch teure Genussgüter wie Champagner sein. Die Aktien der Hersteller von Nichtbasiskonsumgütern rutschen in wirtschaftlich schwachen Zeiten häufig in den Keller, da weniger Geld für den Kauf dieser Güter zur Verfügung steht.

Etablierte Marken als Profiteure

Ein ETF auf die Konsumbranche enthält Aktien von zahlreichen Herstellern oder Vertriebsunternehmen. Eine wichtige Rolle spielen dabei namhafte Marken. Solche Marken können Lebensmittel, Reinigungs- und Pflegemittel, aber auch Kleidung und Schuhe betreffen. Diese Marken erfreuen sich großer Beliebtheit und haben einen hohen Bekanntheitsgrad. Sie verfügen über einen großen Käuferkreis. Markenbewusste Käufer lassen sich auch von kleineren Packungsgrößen und höheren Preisen nicht abschrecken, wenn sie von einer Marke überzeugt sind. In der Vergangenheit hat die Loyalität zu namhaften Marken stets zugenommen. Markenhersteller von Komfortnahrungsmitteln verzeichnen höhere Umsätze als die Konkurrenz. Eine Umfrage in den USA ergab, dass viele Verbraucher davon überzeugt sind, dass Marken bei der Lösung sozialer Probleme relevanter als Regierungen sind. Häufig übernehmen namhafte Marken eine hohe soziale Verantwortung. Bei den Verbrauchern steigt das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und soziale Aspekte. Sie kaufen die Produkte von Marken, die sich auch sozial engagieren. Zahlreiche Marken nutzen diese Entwicklung für sich. Sie rücken soziale Probleme in den Mittelpunkt ihrer Marketing-Tätigkeit. Sie wollen damit eine langfristige Markenbindung der Kunden erreichen.

Die Rolle der Schwellenländer beim Konsum

ETFs auf Konsum können durch das veränderte Kaufverhalten in den Schwellenländern angekurbelt werden und im Kurs steigen. Du kannst in einen ETF auf Konsum investieren, der auch Aktien aus Schwellenländern enthält. Ein solcher ETF ist

iShares MSCI Emerging Markets Consumer Growth UCITS ETF USD (Acc), ISIN IE00BKM4H197, WKN A111YA

Er bildet den MSCI ACWI Emerging Market Consumer Growth Index ab und enthält mehr als 370 konsumorientierte Titel mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung, die auf den Schwellenmärkten hohe oder steigende Gewinne erzielen. Der ETF ist sparplanfähig und hat ein Volumen von 40 Millionen Euro. Er wurde im Juni 2014 aufgelegt und repliziert physisch durch optimiertes Sampling. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,60 Prozent. Da der Fonds thesaurierend ist, profitierst Du vom Zinseszins-Effekt. Dividenden werden in Fondsvermögen reinvestiert. Die Rendite liegt aktuell bei 8,27 Prozent. Während der Corona-Krise musste der ETF einen Kurseinbruch verzeichnen, doch hat er sich inzwischen wieder erholt.

In ETF auf Lebensmittel und Luxusgüter investieren
ETFs können Sie auf viele Indizes und Branchen wählen. Ein ETF auf Luxusgüter ist verfügbar, doch finden Sie auch verschiedene ETFs auf Nahrungsmittel. Solche ETFs verfügen über eine geringere Zahl an Wertpapieren als ETFs auf einen Index wie den DAX [/daxetf-die-besten-etf-fonds-auf-den-dax/] oder …

Eine wichtige Rolle für den steigenden Konsum in den Schwellenländern spielt die demografische Entwicklung. In den westlichen Ländern altert die Bevölkerung, während in den Schwellenländern ein hoher Anteil an jungen Menschen vorhanden ist, die oft über eine gute Ausbildung verfügen und ein entsprechend gutes Einkommen erzielen. Diese kaufkräftigen jungen Menschen kurbeln den Konsum an und sorgen für Kurssteigerungen bei ETFs auf die Konsumbranche. Auch die zunehmende Verbreitung von Onlineshops und elektronischen Zahlungsmöglichkeiten wirkt sich positiv auf das Konsumverhalten in den Schwellenländern aus. Aufgrund des wirtschaftlichen Aufstiegs wächst in den Schwellenländern eine kaufkräftige Mittelschicht heran. Gegenwärtig werden ungefähr 29 Prozent der Weltbevölkerung zur Mittelschicht gezählt. In ungefähr 20 Jahren könnte aufgrund der Entwicklung in den Schwellenländern etwa die Hälfte der Weltbevölkerung zur Mittelschicht zählen. Von dieser Entwicklung profitieren auch Markenhersteller, da das Markenbewusstsein in den Schwellenländern steigt.

Konsumgüter sind ein Grundnahrungsmittel in unserer Wirtschaft. Sie befriedigen Bedürfnisse, fördern Umsatz und Umsatz und sind ein starker Indikator für die allgemeine Gesundheit der Wirtschaft. Und natürlich gibt es einen ganzen Finanzsektor, der sich darauf konzentriert, in Konsumgüter zu investieren.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, sich mit dem Konsumgüter- und Grundnahrungsmarkt aus Investitionsperspektive zu befassen, ist die Berücksichtigung von Verbraucher-ETFs. Vorverpackte Mini-Portfolios, bestehend aus Beteiligungen für den Verbrauchersektor. Es gibt eine ziemlich anständige Auswahl an Konsumentenbörsengehandelten Fonds sowie einige umgekehrte und Hebeloptionen, auch.

Und mit diesen ETFs haben Sie nicht nur sofortigen Zugang zum Verbrauchersektor gewährt, sondern es gibt auch weitere Vorteile, wie etwa die Steuervorteile, die sie gegenüber anderen Investitionen haben, insgesamt Handelskosten und Gebühreneinsparungen.

Nicht, dass ETFs nicht auch ihre Nachteile haben, aber es gibt einige starke Gründe, warum es sinnvoll ist, einen Consumer-ETF anstelle von Investmentfonds, Aktien oder Indizes zu verwenden. Aber jede Anlagesituation ist einzigartig, so dass Sie von Fall zu Fall bewerten müssen.

Beispiele für ETFs auf Konsum

Es gibt einige ETFs, die auf Konsum fokussiert sind. Sie werden von verschiedenen Emittenten angeboten und bilden unterschiedliche Indizes ab. Sie investieren weltweit oder in bestimmte Regionen.

Xtrackers MSCI World Consumer Staples UCITS ETF 1C, ISIN IE00BM67HN09, WKN A113FG

Dieser ETF bildet den MSCI World Consumer Staples Index ab und bietet Zugang zu Aktien aus dem Basiskonsumgüter-Sektor von Industrieländern aus der ganzen Welt. Er hat ein Volumen von 244 Millionen Euro, wurde im März 2016 aufgelegt und ist sparplanfähig. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,30 Prozent. Der Fonds repliziert physisch durch optimiertes Sampling. Die Gewinne werden in Fondsvermögen reinvestiert, da der ETF thesaurierend ist. Dieser ETF musste während der Corona-Krise einen Kurseinbruch verzeichnen und hat gegenwärtig noch eine negative Rendite von -2,04 Prozent. Er zeigt jedoch einen leichten Aufwärtstrend.

Xtrackers MSCI USA Consumer Staples UCITS ETF 1D, ISIN IE00BGQYRQ28, WKN A1W9KC

Dieser ETF konzentriert sich auf die Basiskonsumgüterbranche in den USA und enthält Aktien von großen und mittleren US-amerikanischen Unternehmen. Er ist sparplanfähig und mit einer Gesamtkostenquote von 0,12 Prozent preisgünstig. Das Volumen liegt bei 172 Millionen Euro. Der Fonds wurde im September 2017 aufgelegt und repliziert vollständig physisch. Er ist ausschüttend und zahlt die Dividende einmal jährlich aus. Die Rendite brach während der Corona-Krise im März 2020 stark ein. Der ETF verzeichnete eine Kurserholung. Die Rendite liegt aktuell mit 0,54 Prozent im positiven Bereich.

SPDR MSCI Europe Consumer Staples UCITS ETF, ISIN IE00BKWQ0D84, WKN A1191N

Dieser Fonds bietet Zugang zu den wichtigsten europäischen Unternehmen aus dem Sektor der Basiskonsumgüter. Er ist sparplanfähig und hat eine Gesamtkostenquote von 0,30 Prozent. Das Volumen liegt bei 549 Millionen Euro. Der Fonds wurde im September 2014 aufgelegt. Die Replikation erfolgt vollständig physisch. Der Fonds ist thesaurierend und legt die Dividende in Fondsvermögen an. Die Rendite ist gegenwärtig mit -4,58 Prozent noch negativ. Das ist dem Kurseinbruch während der Corona-Krise im März 2020 geschuldet, doch erholt sich der Kurs wieder.

iShares S&P 500 Consumer Staples Sector UCITS ETF, ISIN IE00B40B8R38, WKN A142NW

Auch dieser ETF investiert in US-amerikanische Aktien. Er bietet Zugang zum US-amerikanischen Basiskonsumgütersektor und enthält Aktien aus dem S&P 500. Das Gewicht der einzelnen Titel im Index ist auf 20 bzw. 35 Prozent begrenzt. Der ETF ist sparplanfähig und hat eine niedrige Gesamtkostenquote von 0,15 Prozent. Er hat ein Volumen von 74 Millionen Euro und wurde im März 2017 herausgegeben. Der Fonds repliziert vollständig physisch und ist thesaurierend. Gegenwärtig beträgt die Rendite 0,74 Prozent. Auch dieser ETF musste Kursverluste während der Corona-Krise verzeichnen. Die Rendite erholt sich wieder.

Fazit: Konsum als attraktive Branche für ETFs

Der Konsum ist eine attraktive Branche für die Investition in einen ETF. ETFs auf Konsumgüter werden auf verschiedene Indizes angeboten. Die wichtigsten ETFs sind für Konsumgüter-Unternehmen aus Industrieländern der ganzen Welt, für Unternehmen der USA und für europäische Unternehmen verfügbar. Es handelt sich um ETFs auf Basiskonsumgüter. Darüber hinaus kannst Du in ETFs auf Nichtbasiskonsumgüter investieren. Basiskonsumgüter werden immer benötigt. Während der Corona-Krise im März 2020 mussten die vorgestellten ETFs Kurseinbrüche verzeichnen, doch zeigen die Charts, dass sich die Kurse wieder erholen. Der Konsum wird durch die Entwicklung in den Schwellenländern angekurbelt. Dort wächst eine kaufkräftige Mittelschicht heran, die den Konsum steigert und ein wachsendes Markenbewusstsein zeigt. Marken spielen eine wichtige Rolle, da viele Käufer auf namhafte Marken setzen. Die Markenhersteller haben erkannt, dass Käufer vermehrt Wert auf Nachhaltigkeit und soziale Aspekte legen.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.