frontier markets

Frontier-und Emerging-Markets-ETFs

Frontier-und Emerging-Markets-ETFs

Frontier- und Schwellenmärkte - von Afrika bis Lateinamerika und darüber hinaus - stellen einige der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt dar. Für Investoren, die an diesem Wachstum teilnehmen möchten, sind Exchange Traded Funds („ETFs“) ein beliebter Weg geworden, um ein diversifiziertes Exposure sowohl in Bezug auf geografische als auch Industrie in diese wichtigen Länder.

In diesem Artikel werden wir uns mit Frontier- und Emerging Markets beschäftigen, was sie für Investoren so überzeugend macht, und mit einigen Möglichkeiten, die Anlageklassen leicht zu erreichen.

Was sind Frontier und Emerging Markets?

Emerging Markets ist ein Begriff, der in den 80er Jahren geprägt wurde, um Länder zu repräsentieren, die vom Entwicklungs- zum entwickelten Status übergehen. Obwohl der Begriff häufig von Anlegern verwendet wird, gibt es keine allgemein anerkannte Definition von Schwellenländern. Stattdessen können Investoren Emerging Markets in allen Bereichen finden, von Akronymen wie BRICs bis hin zu Indizes, die von Unternehmen wie S & P oder FTSE erstellt wurden.

Als Schwellenländer zu reifen begannen, wurde der Begriff Grenzmärkte geprägt, um investierbare Länder mit niedrigeren Marktkapitalisierungen und Liquidität zu repräsentieren. Diese Länder gelten weithin als die aufstrebenden Schwellenländer, sind aber ein bisschen gefährlicher für Investoren in Bezug auf politische Risiken, Marktreife und Transparenz.

Frontier Market-ETFs: Investieren in die Final Frontier

Grenzmärkte sind risikoreichere Investitionen, die im Allgemeinen hohe potenzielle Renditen bieten, als Gegenleistung für die Übernahme des zusätzlichen Risikos. Während Grenzmärkte nicht genau definiert sind, gibt es mehrere populäre Indizes, die Listen von Ländern enthalten. So sind beispielsweise die FTSE Country Classification Lists und die MSCI Frontier Market Indices für Investoren, die nach Möglichkeiten suchen, beliebte Optionen.

Im Allgemeinen sind Grenzmärkte ideal für jüngere Investoren, die planen, Geld über einen langen Zeithorizont im Spiel zu halten. Das langfristige Potenzial der Grenzmärkte ist aufgrund ihrer kleineren Größe (es ist einfacher, 100 Dollar als 1 Million Dollar zu verdoppeln) und der demografischen Entwicklung (jüngere Arbeitskräfte) höher. Aber es gibt auch viele kurzfristige Risiken, die von geopolitischer Instabilität bis hin zu Liquiditätsrisiken reichen.

Zu den weltweit beliebtesten Frontier-Market-ETFs gehören:

  • Guggenheim Frontier Markets ETF (NYSE: FRN)
  • Market Vectors Gulf States ETF (NYSE: MES)
  • WisdomTree Middle East Dividend Fund (NYSE: GULF)
  • SPDR S&P Emerging Middle East & Africa ETF (NYSE: GAF)
  • iShares MSCI Emerging Market Index ETF (NYSE: EEM)
  • Vanguard MSCI Emerging Markets ETF (NYSE: VWO)
  • BLDRS Emerging Markets 50 ADR Index ETF (NASDAQ: ADRE)
  • SPDR S&P Emerging Markets ETF (NYSE: GMM)

Tipp: Bei der Consorsbank* gibt es mehr als 220 ETFs als komplett kostenlosen Sparplan. Darunter sind eine breite Palette ETFs von Anbietern wie iShares, Lyxor, db x-trackers, Amundi und BNP.

0 Kommentare 0 Kommentare
0 Kommentare 0 Kommentare

Consorsbank ETF Sparplan





Schicken Sie uns Ihr Feedback oder Ihre Frage zum Artikel. Bequem als Sprach- oder Textnachricht:



Hinweis: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Sie unterstützen damit unsere Arbeit.