FondsDiscount Erfahrungen - ETFs & Fonds zu niedrigen Gebühren handeln

Fondsdiscount ist ein Fondsvermittler, der Wertpapiere zu niedrigen Gebühren anbietet. Du kannst auswählen, bei welchem Anbieter Du ein Depot eröffnen möchtest. Die Erfahrungen der Kunden sind überwiegend gut, da die Kosten für den Kauf der Wertpapiere nur gering sind.

FondsDiscount Erfahrungen - ETFs & Fonds zu niedrigen Gebühren handeln

Inhaltsverzeichnis

Wer ist Fondsdiscount?

Fondsdiscount ist kein Broker und keine Bank, sondern ein Vermittler von Fonds und anderen Wertpapieren. Das Unternehmen arbeitet mit mehreren Partnerbanken zusammen, bei denen Du ein Depot eröffnen kannst. Welche Kosten für Dein Depot anfallen, hängt von der gewählten Bank ab. Die Kunden haben überwiegend gute Erfahrungen gemacht.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Berlin als Wallstreet-Online-Trading GmbH gegründet. Damals vermittelte das Unternehmen Anleger und Trader an den Vorgänger der jetzigen Santander Consumer Bank. Mit der Vermittlung von Investmentfonds und Depots begann das Unternehmen 2004. Zu dieser Zeit wurde auch eine Webseite ins Leben gerufen und mit der Kooperation mit dem Depot-Anbieter ebase begonnen. Im Laufe der Zeit kamen weitere Depot-Anbieter und Banken als Kooperationspartner hinzu. Das Angebot wurde um eine Reihe anderer Wertpapiere erweitert. Die Wallstreet-Online-Trading GmbH wurde 2005 in wallstreet:online capital AG umbenannt. Im Jahr 2005 ging das Unternehmen auch an die Börse. Fondsdiscount ist eine Marke der wallstreet:online capital AG. Eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) liegt seit 2006 vor. Du kannst daher darauf vertrauen, dass alles seriös ist. Die Webseite wurde 2018 überarbeitet und liegt seitdem in ihrer aktuellen, informativen Form vor.

Wie seriös ist Fondsdiscount?

Gute Erfahrungen kannst Du mit dem Wertpapiervermittler nicht nur aufgrund der niedrigen Kosten machen. Du kannst darauf vertrauen, dass dieses Unternehmen seriös ist, da eine Lizenz der BaFin vorliegt. Auf Sicherheit und Seriosität kommt es auch bei den Partnern an, bei denen Du ein Depot eröffnen kannst. Diese Kooperationspartner werden alle von der BaFin reguliert.

Fondsdiscount* tritt nur als Vermittler auf. Du entscheidest, bei welchem Partner Du ein Depot eröffnen möchtest. So ist Online-Sicherheit gewährleistet. Auch die Einlagensicherung für das Geld der Anleger ist ein wichtiges Kriterium. Alle Partnerunternehmen für Depots gewähren eine Einlagensicherung. Die Höhe der Einlagensicherung ist vom jeweiligen Depotanbieter abhängig. In jedem Fall beträgt diese Einlagensicherung mindestens 100.000 Euro pro Kunde und Konto. Bis zu diesem Betrag sind Deine Einlagen mindestens sicher, falls der Depotanbieter insolvent werden sollte. Das ist die in Deutschland geltende gesetzliche Einlagensicherung. Einige Depotpartner gewähren auch eine freiwillige Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken, die noch höher ausfällt.

Alle Transaktionen, die Du bei Fondsdiscount vornimmst, sind mit verschiedenen TAN-Verfahren gesichert. So kannst Du sicher sein, dass Deine Transaktionen nicht manipuliert werden können.

ETF-Sparplan-Vergleich 2020: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF-Sparplan-Vergleich 2020

Wie funktioniert Fondsdiscount?

Das Ziel von Fondsdiscount* ist die Vermittlung von Investmentfonds und Sachwertbeteiligungen. Du kannst aber auch andere Wertpapiere erwerben, beispielsweise ETFs als börsengehandelte Fonds und Festgeld. Ein wichtiger Aspekt sind die Kosten. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Discountvermittler für Kapitalanlageprodukte und will den Kunden deutlich günstigere Preise als Banken und Sparkassen bieten. Die positiven Erfahrungen vieler Kunden beziehen sich nicht nur auf die niedrigen Kosten, sondern auch auf den guten Service. Kunden berichten auf dem Bewertungsportal Trustpilot darüber, dass schnell ein Ansprechpartner zur Verfügung steht.


Zum fondsdiscount.de Depot*

Möchtest Du Kunde von Fondsdiscount werden, kannst Du Dich über das Anmeldeformular auf der Webseite registrieren. Du wählst aus, bei welchem Partner Du ein Depot eröffnen möchtest. Mit seinem Angebot spricht Fondsdiscount ausschließlich Selbstentscheider an, die wissen, wie sie ihr Geld anlegen wollen. Da es keine Anlageberatung gibt, solltest Du Dich mit ETFs, Investmentfonds und anderen Wertpapieren bereits auskennen und Dich über die Wertpapiere, die Du handeln möchtest, informieren.

Für die Umsetzung Deiner Anlageentscheidung steht Dir ein Ansprechpartner zur Verfügung. Der Service ist komplett kostenfrei. Die Kosten für das Depot hängen vom jeweiligen Anbieter ab. Hast Du negative Erfahrungen gemacht, kannst Du jederzeit kündigen.

Wie finanziert sich Fondsdiscount?

Wenn Fondsdiscount seinen Service kostenfrei anbietet, wirst Du Dich vielleicht fragen, wie sich das Unternehmen finanziert. Es handelt sich um einen Online-Service, der kein teures Netz von Filialen betreibt. Der Vermittler deckt seine laufenden Kosten durch Bestands- und Innenprovisionen. Diese Provisionen werden von Emissionshäusern und Kapitalanlagegesellschaften gewährt. Bei Investmentfonds wird ein Ausgabeaufschlag erhoben. Weiterhin fällt eine Managementgebühr an, die für den Kunden nicht sichtbar ist. Sie wird vom Fonds oder Fondsanteilpreis abgezogen und ist eine laufende Gebühr. Der Fondsvermittler bekommt einen Teil von dieser Gebühr. Fondsdiscount ist billiger als Banken und Online-Broker, denn Du musst den Ausgabeaufschlag auf Fonds nicht selbst tragen. Der Ausgabeaufschlag wird direkt auf das Konto des Kunden erstattet. Dafür erhält das Unternehmen eine Provision vom Emissionshaus. Investierst Du in einen ETF, fällt kein Ausgabeaufschlag an.

Fondsdiscount ist ein Vermittler zwischen Anleger und Depotbank bzw. Fondsgesellschaft. Davon profitieren alle Beteiligten. Als Anleger sparst Du im Vergleich zu einer Bank Geld. Die Partner-Banken bekommen neue Kunden. Das Geschäftsmodell wird vom Fondsvermittler finanziert, der dafür wiederum eine Provision erhält.

Test und Erfahrungen mit Fondsdiscount

Bevor Du die Dienste des Vermittlers in Anspruch nimmst, solltest Du Dich informieren, wie das Unternehmen im Test abschneidet und welche Erfahrungen andere Kunden gemacht haben.

Die Stiftung Warentest hat im Februar 2019 in einem Test 26 Fondsvermittler gründlich untersucht. Diese Fondsvermittler arbeiten mit Fondsbanken zusammen. Dabei wurde die Zusammenarbeit mit Fondsbanken bewertet. Fondsdiscount kooperiert mit den beiden Fondsbanken Ebase und FIL Fondsbank.

Nicht die Fondsvermittler, sondern die Fondsbanken wurden im Test näher beleuchtet. Die Stiftung Warentest hat dabei die Kosten für ein Depot und die Mindestanlagebeträge für Sparpläne untersucht. Ebase, ein Partner von Fondsdiscount, ist flexibel, da mehrere Depots zu unterschiedlichen Preisen zur Auswahl stehen. In einen Sparplan kannst Du dort bereits mit einer monatlichen Mindestrate von 10 Euro investieren.

Die Erfahrungen der Kunden mit Fondsdiscount sind überwiegend positiv. Auf dem Kundenbewertungsportal Trustpilot sind die Bewertungen der Kunden veröffentlicht. Die Erfahrungen sehen folgendermaßen aus:

  • Hervorragend 85 Prozent
  • Gut 11 Prozent
  • Akzeptabel 3 Prozent
  • Mangelhaft weniger als 1 Prozent
  • Ungenügend 2 Prozent

Positiv werden die geringen Kosten, der unkomplizierte Service und die schnelle Beantwortung der Fragen der Kunden hervorgehoben. Ein Kunde berichtet darüber, dass er bereits mehr als 1.000 Euro an Aufschlägen und Gebühren sparen konnte. Einige Kunden haben jedoch negative Erfahrungen gemacht. Sie kritisieren das Dokumentenmanagement mit den Dokumenten der Kunden. Ein Kunde berichtet darüber, dass es nicht gelungen ist, ein Depot zu eröffnen.

Das Angebot von Fondsdiscount

Fonds stehen bei Fondsdiscount im Mittelpunkt. Das Angebot umfasst ungefähr 23.000 Fonds. Ganz vorn auf der Beliebtheitsskala rangieren Aktienfonds, Mischfonds und Rentenfonds. Die Fonds-Übersicht hilft bei der Auswahl des geeigneten Fonds.

Neben Investmentfonds werden ETFs als börsengehandelte Fonds angeboten. Etwa 300 ETFs sind für Sparpläne geeignet, um langfristig mit geringen Einzahlungen ein attraktives Vermögen aufzubauen. Zahlt Dir Dein Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen, findest Du geeignete Fonds, in die Du investieren kannst. Über die Webseite des Fondsvermittlers kannst Du Kundenfonds auswählen. Dabei handelt es sich um Fonds, die bei den Kunden aktuell am beliebtesten sind.

Ein Angebot von Fondsdiscount* sind die Fonds als Geldwerter Vorteil. Wer bei einer Bank arbeitet und von seinem Arbeitgeber Sonderkonditionen erhält, muss diesen geldwerten Vorteil versteuern. Bei Fondsdiscount können Bankmitarbeiter solche Investmentfonds zu günstigeren Konditionen erhalten und Steuern sparen, da sie den vom Arbeitgeber gewährten geldwerten Vorteil nicht beanspruchen müssen. Legst Du bei Deiner Geldanlage Wert auf Nachhaltigkeit, findest Du Nachhaltigkeitsfonds. Längst musst Du bei solchen nachhaltigen Geldanlagen nicht mehr auf eine gute Rendite verzichten. Solche Nachhaltigkeitsfonds werden als Aktienfonds und als Mischfonds angeboten.

Eine weitere Besonderheit im Angebot sind die Stiftungsfonds. Diese Stiftungsfonds können von Anlegern genutzt werden, die eine Stiftung gründen möchten. Das Vermögen der Stiftung kann in Aktien, Anleihen und andere Anlageklassen investiert werden, um eine attraktive Rendite zu bringen.

Trade Republic Tests & Erfahrungen
Wir haben das ETFs und das ETF-Sparplan angebot getestet.

Investition in Beteiligungen

Fondsdiscount vermittelt verschiedene Beteiligungen, bei denen es sich zum Großteil um geschlossene Fonds handelt und die für die langfristige Geldanlage geeignet sind. Solche Beteiligungen sind für verschiedene Kategorien verfügbar:

  • Flugzeuge
  • Container
  • Schiffe
  • neue Energien
  • private Equity.

Zu den Beteiligungen gehören Direktinvestments, Solarinvestments und Crowdinvesting. Du kannst auch in Beteiligungen investieren, die kurz vor der Schließung stehen. Beteiligungen, in die demnächst investiert werden kann, werden bereits angekündigt.

Mehr als nur Fonds

Bei Fondsdiscount kannst Du nicht nur Fonds als Geldanlagen auswählen. Neuerdings können auch Festgeldkonten bei verschiedenen Banken über unterschiedliche Anlagezeiträume vermittelt werden. Ein Vergleich informiert über Zinsen, Zinserträge und Besonderheiten bei den verschiedenen Festgeld-Anbietern. Einige Anbieter begrüßen neue Kunden, die über Fondsdiscount ein Festgeld-Konto eröffnen, mit einem Bonus. Der Vergleich zeigt, wie hoch dieser Bonus bei den verschiedenen Banken ausfällt.

Auswahl an Depots bei Fondsdiscount

Um in Fonds zu investieren, benötigst Du ein Depot zur Hinterlegung der Wertpapiere. Fondsdiscount* kann Dir ein Depot bei verschiedenen Direktbanken vermitteln:

Der Depotvergleich gewährt einen Überblick über die Kosten und weitere Besonderheiten bei den einzelnen Depotanbietern. Er zeigt, welche Wertpapiere bei den Depots der verschiedenen Anbieter hinterlegt werden können. Nicht alle Depots sind für Aktien oder Sparpläne geeignet. Der Vergleich informiert über die Mindestanlage bei Einmaleinzahlungen bei den verschiedenen Depotanbietern sowie über die Mindestsparrate bei Sparplänen. Bei der Ausführung von Sparplänen und bei einer Einmalanlage musst Du eine Gebühr bezahlen. Der Vergleich bietet einen Überblick über deren Höhe. Die Kosten können bei den verschiedenen Depotanbietern stark variieren, genau wie die Leistungen. Der Vergleich hilft bei der Wahl des geeigneten Depots. Direkt über den Depotvergleich kannst Du die Depotunterlagen anfordern.


Zum fondsdiscount.de Depot*

Geldanlage für junge Leute - das Juniordepot

Junge Leute, die ihr erstes Geld anlegen oder mit einem Sparplan Vermögen aufbauen möchten, können von Anfang an ihre Erfahrungen mit Fondsdiscount sammeln. Speziell für junge Anleger werden Juniordepots von Comdirect, DAB BNP Paribas, Ebase und FFB angeboten. Diese Juniordepots zeichnen sich durch günstige Kosten aus. Sie werden teilweise gebührenfrei geführt. Häufig wird auf Investmentfonds kein Ausgabeaufschlag erhoben. Der Kauf von Fondsanteilen kann gebührenfrei erfolgen.

Vermögensverwaltung über Fondsdiscount

Über Fondsdiscount* kannst Du eine Vermögensverwaltung beauftragen. Ein Robo-Advisor steht mit LONI (Lean Online Investment) zur Verfügung. Mit dem Robo-Advisor ist ein langfristiger Vermögensaufbau mit monatlichen Einzahlungen ab 50 Euro möglich. Eine Einmalanlage kann ab 400 Euro erfolgen. Die Kosten für den Vermögensaufbau mit dem Robo-Advisor sind nur gering. Du zahlst keine Depotgebühren, keine Brokergebühren und keine Ausgabeaufschläge. Um ein Depot mit dem Robo-Advisor zu eröffnen, machst Du Angaben zu Deinen Finanzkenntnissen und Deinen Sparzielen. Die passende Anlagestrategie wird ausgewählt. Du musst Dich um nichts kümmern. Die Auswahl der Wertpapiere erfolgt über den Robo-Advisor.

Solidvest ist eine weitere Vermögensverwaltung, die über Fondsdiscount vermittelt wird. Eine Investition ist ab 10.000 Euro möglich. Das Kapital wird nicht in ETFs, sondern in Aktien und Anleihen angelegt. Diese Vermögensverwaltung wird aktiv gemanagt. Ein Investmentteam selektiert den Markt und wählt die passenden Anlagen aus. Ungefähr 50 Einzeltitel können ausgewählt werden.

Eine weitere Vermögensverwaltung, die über Fondsdiscount vermittelt wird, ist Truevest. Bei diesem Robo-Advisor kannst Du ab 10.000 Euro investieren. Die Vermögensverwaltung ist eine gelungene Mischung aus Menschen und Technik. Experten wählen die Anlagen aus und werden dabei von moderner Technik unterstützt. Die Kosten für diese Vermögensverwaltung unterscheiden sich, abhängig davon, welche Strategie Du auswählst. Eine Verwaltungsgebühr wird einmal jährlich erhoben. Sie beträgt je nach Strategie 1,25 oder 1,64 Prozent. Die Investition kann in verschiedene Anlageklassen erfolgen.

Vermittlerwechsel: Beim Bestandsdepot Trading-Kosten senken

Du hast bereits ein Depot bei einer der Partner-Banken von Fondsdiscount? Kein Problem. Du kannst bei deiner Bank kostenlos den Vermittler auf Fondsdiscount umstellen, um von den Sonderkonditionen zu profitieren. Das bedeutet, dass Trading- und Sparplangebühren sinken können. Vergleiche hierfür die aktuell verfügbaren Sonderkonditionen auf der Website von FD mit dem Preis- und Leistungsverzeichnis deiner Bank. Sind die Sonderkonditionen deutlich niedriger, kann ein Vermittlerwechsel durchaus Sinn machen.

Durch einen Vermittlerwechsel wird unser Gebührenmodell in Ihrem Depot hinterlegt und Sie sparen bei Fondskäufen, der Depotführung und genießen abhängig vom Leistungsspektrum der jeweiligen Bank weitere Vorteile wie etwa günstige Wertpapierkredite oder unsere Börsen-Flatfee. Trotz Vermittlerwechsel bleiben Sie jedoch weiterhin wie gehabt Kunde der jeweiligen Bank, von der Sie auch alle Abrechnungen, Reportings und steuerlichen Dokumente bekommen. (Quelle: Fondsdiscount.de)

Service von Fondsdiscount

Wie die Erfahrungen der Kunden zeigen, ist Fondsdiscount ein Anlagenvermittler für Anleger, die Kosten sparen wollen und keine Beratung benötigen. Eine Anlageberatung wird nicht angeboten. Du kannst jedoch den Service nutzen, wenn Du Fragen zur Eröffnung des Depots hast. Zum Service gehört eine Prämie von 200 Euro für die Freundschaftswerbung. Kunden können einen kostenlosen Newsletter abonnieren, ein Kundenmagazin erhalten und an Web-Konferenzen teilnehmen. Kontakt ist per Telefon, Fax, E-Mail und über ein Kontaktformular auf der Webseite des Anbieters möglich.


Zum fondsdiscount.de Depot*

Fazit: Gute Erfahrungen mit Fondsdiscount

Fondsdiscount* ist ein Vermittler von Fonds und Festgeld. Die Kosten sind deutlich niedriger als bei einer Bank oder einem Broker. Kunden haben größtenteils gute Erfahrungen gemacht. Ein Test von Fondsdiscount von der Stiftung Warentest ist noch nicht verfügbar, doch hat die Stiftung Warentest einige Fondsvermittler und die Zusammenarbeit mit Fondsbanken getestet. Bei Fondsdiscount kannst Du auf Seriosität vertrauen. Das Unternehmen existiert seit mehr als 20 Jahren und betreute schon tausende Anleger.

Der Vermittler verfügt, genau wie die Depotbanken, mit denen das Unternehmen kooperiert, über eine Lizenz der BaFin. Du musst ein Depot bei einem Partner-Anbieter eröffnen. Das ist über Fondsdiscount möglich. Das Angebot ist mit Investmentfonds, ETFs, Sparplänen und Festgeld breit gefächert. Die Kosten sind abhängig vom gewählten Depotanbieter.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.