ETF auf Pharma & Healthcare - Eine Wunderwaffe?

ETF auf Pharma & Healthcare - Eine Wunderwaffe?

Pharma und Healthcare sind Wachstumsbranchen. Die Pharmaunternehmen sind solide aufgestellt und in wichtigen Indizes wie dem DAX oder dem Dow Jones gelistet. Nicht zu vergessen sind jedoch Rückrufe von Medikamenten aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen. Mit einem ETF auf die Gesundheit ist eine breite Risikostreuung gewährleistet. Die Volatilität einzelner Aktien wird ausgeglichen, da Wertpapiere mehrerer pharmazeutischer Unternehmen enthalten sind.

Investieren in die Gesundheit mit einem ETF

Pharma und Healthcare sind wachstumsträchtige Branchen. Um am Wachstum zu partizipieren, könnten Sie Aktien einzelner Unternehmen kaufen, beispielsweise von Pfizer, Merck oder Johnson & Johnson. Solche einzelnen Aktien birgen jedoch eine gewisse Gefahr. Immer wieder werden Medikamente zurückgerufen, da sie nicht zu den erhofften Ergebnissen führen oder schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, die vor der Zulassung nicht bekannt waren. Solche Rückrufe können die Aktien der betreffenden Unternehmen schnell in den Keller rutschen lassen. Mit einem ETF auf Pharma und Healthcare können Sie dieses Risiko ausgleichen, da Aktien von verschiedenen Unternehmen aus dem Sektor der Gesundheit enthalten sind. Solche ETFs können Sie auf verschiedene Indizes aus dem Bereich Healthcare kaufen. Da mehrere Unternehmen enthalten sind, können Sie von einer guten Dividendenzahlung profitieren. Abhängig vom ETF kann die Dividende einmal jährlich, halbjährlich oder vierteljährlich gezahlt werden. Bei den ETFs auf Pharma und Gesundheit finden Sie ausschüttende und thesaurierende ETFs. Da bei einem thesaurierenden ETF die Dividende immer wieder in Fondsvermögen angelegt wird, profitieren Sie vom Zinseszins.

Wertentwicklung des iShares Nasdaq US Biotech ETF seit 2018

Der Wachstumsfaktor Gesundheit

Nach wie vor verzeichnen Pharma und Healthcare ein starkes Wachstum. Der simple Grund dafür ist die alternde Bevölkerung. Aus der Generation der Babyboomer in den USA feiern jeden Tag 10.000 Menschen ihren 65. Geburtstag. Alle 61 Millionen US-amerikanischen Babyboomer werden bis 2030 älter als 65 Jahre sein. Laut einer Studie des US Census Bureau wird die Zahl der US-Amerikaner, die älter als 65 Jahre sind, im Jahr 2034 die Zahl derjenigen, die jünger als 18 Jahre sind, erstmals übersteigen. Auch in Europa ist bereits jeder vierte Einwohner 60 Jahre oder älter. Die niedrigen Geburtenraten in Europa bedeuten eine noch schnellere Alterung der Bevölkerung als in den USA. Eine ähnliche Entwicklung vollzieht sich in Asien infolge der Ein-Kind-Politik in China oder der Familienplanung in Indien. Der größere Anteil an älteren Menschen bedeutet eine steigende Nachfrage nach Produkten für Healthcare und Gesundheit. Auch die steigende Lebenserwartung der Menschen ist ein Grund für das Wachstum der Pharma-Branche. Die Pharma-Unternehmen steigern ihre Umsätze, was zu steigenden Aktienkursen und Dividenden führt. Das wirkt sich auch auf die ETFs aus dem Healthcare-Sektor aus.

Wachstum durch neuartige Technologien

Ein Wachstumsmotor auf dem Sektor der Gesundheit sind neuartige Technologien. Hersteller von Arzneimitteln entwickeln neue Ansätze zur Heilung verschiedener Erkrankungen. Die Behandlung von Krebs ist ein wichtiges Beispiel dafür. Verschiedene Immuntherapien werden getestet, um das körpereigene Immunsystem für die Krebsbekämpfung zu aktivieren. Einige Immuntherapien sind bereits auf dem Markt. Zur Heilung seltener Erbkrankheiten wird an der Genaufbereitung geforscht.
Nicht nur die Pharma-Unternehmen können aufgrund neuer Medikamente und Therapiemöglichkeiten von einem Wachstum profitieren. Die gesamte Healthcare-Branche forscht an neuen Therapie- und Diagnoseverfahren, um verschiedene Krankheiten frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Eine immer wichtigere Rolle spielen schonende Diagnoseverfahren, Robotik und künstliche Intelligenz in der Gesundheit. Ein ETF auf Pharma und Healthcare kann Wertpapiere aus verschiedenen Sektoren der Gesundheit enthalten, beispielsweise pharmazeutische Unternehmen, Hersteller von Therapie- und Diagnosegeräten oder Anbieter von Produkten für die Patientenversorgung.

ETFs aus den Bereichen Pharma & Healthcare

Die Auswahl an ETFs aus dem Bereich Gesundheit ist breit gefächert. Solche ETFs werden von verschiedenen Emittenten angeboten und beziehen sich auf bestimmte Indizes. Möchten Sie in einen ETF investieren, sollte der ETF bereits einige Jahre bestehen, damit eine gute Vergleichsmöglichkeit gegeben ist. Das Fondsvolumen sollte möglichst hoch sein. So ist gewährleistet, dass der Fonds nicht aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit liquidiert wird. Einige ETFs haben sich schon seit einiger Zeit bewährt und ein solides Wachstum verzeichnet:

SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF
Der vom State Street Global Advisors verwaltete ETF bildet den Health Care Select Sector Index ab, der alle Aktien des Gesundheitssektors aus dem S&P 500 umfasst. Er enthält Aktien aus verschiedenen Branchen des Gesundheitswesens, darunter Biotechnologie, Gesundheitstechnologie, Gesundheitsausrüstung und -bedarf, Arzneimittel, Gesundheitsdienstleister sowie Life-Science-Tools. Wichtige Unternehmen in diesem ETF sind Pfizer, Johnson & Johnson, Merck, Eli Lilly, Thermo Fisher Scientific, Abbott Laboratories, Amgen und Medtronic. Der ETF wurde 1998 aufgelegt und hat eine durchschnittliche jährliche Rendite von mehr als 8 Prozent erzielt. Die Gesamtkostenquote ist mit 0,13 Prozent außerordentlich gering.

Vanguard Health Care Index Fund ETF
Dieser ETF aus dem Bereich Gesundheit bildet die Wertentwicklung des MSCI U.S. Investable Market Index (IMI)/Health Care 25/50 ab. Gemessen am verwalteten Vermögen ist er der größte Healthcare ETF von Vanguard. Er enthält Aktien großer, mittlerer und kleinerer Unternehmen aus der Gesundheitsbranche, abhängig von der Marktkapitalisierung. Hauptsächlich sind in diesem ETF Aktien von Anbietern von Technologien, Dienstleistungen oder Geräten aus dem Bereich von Healthcareund Gesundheit enthalten. Auch dieser ETF enthält einige namhafte Pharma-Unternehmen wie Johnson & Johnson, Merck, Pfizer, Abbott Laboratories, Thermo Fisher Science oder Eli Lilly. Dieser ETF besteht seit 2004 und verzeichnet eine durchschnittliche jährliche Rendite von 9,47 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt nur bei 0,10 Prozent.

iShares Nasdaq Biotechnology ETF
Kern dieses ETFs auf Healthcare ist der Nasdaq Biotechnology Index, zu dem US-amerikanische Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen gehören, die an der Nasdaq-Börse gelistet sind. Der ETF enthält unter anderem Aktien von Amgen, Celgene, Regeneron Pharmaceuticals, Illumina und Seattle Genetics. Der ETF wurde 2001 aufgelegt und verzeichnet eine durchschnittliche jährliche Rendite von 6,2 Prozent. Da die meisten Biotech-Unternehmen keine Dividenden zahlen, ist die Dividendenrendite bei diesem ETF niedriger als bei anderen ETFs. Mit 0,30 Prozent hat dieser ETF eine vergleichsweise moderate Gesamtkostenquote.

iShares U.S. Medical Devices ETF
Gegenstand dieses 2006 aufgelegten ETFs ist der Dow Jones U.S. Select Medical Equipment Index. Dieser ETF konzentriert sich auf Unternehmen, die ihren Gesamtumsatz größtenteils durch den Verkauf von Medizinprodukten erzielen. Wichtige Unternehmen des Indexes sind Abbott Laboratories, Danaher, Edwards Lifesciences, Baxter International und Boston Scientific. Der ETF überzeugt mit einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von mehr als 13 Prozent, doch ist die Gesamtkostenquote mit 0,43 Prozent verhältnismäßig hoch.

Chancen und Risiken von ETFs auf Pharma und Gesundheit

Die vorgestellten ETFs bieten eine gute Risikostreuung und teilweise eine überdurchschnittlich hohe jährliche Rendite. Sie sind für die Einmalanlage, aber teilweise auch für einen ETF-Sparplan geeignet. Sie zeichnen sich durch eine hohe Liquidität und ein hohes durchschnittliches Handelsvolumen aus.
Trotz aller Chancen birgen ETFs aus den Bereichen Pharma & Healthcare auch einige Risiken. Bei einigen ETFs haben einzelne Aktien einen hohen Anteil. Sollten diese Aktien fallen, kommt es zu Kursverlusten im entsprechenden ETF. Aufgrund der hohen Gewichtung einzelner Unternehmen sind solche ETFs anfällig für Risiken. Sie sollten daher als Beimischung für das Portfolio verwendet werden. Auch die Konkurrenz großer Unternehmen wie Pfizer oder Johnson & Johnson mit Herstellern von preiswerten Generika könnte den ETFs zu schaffen machen.
Im Bedarfsfall passen viele ETFs aus dem Sektor der Gesundheit ihre Verteilungen nach und nach an. Zählt eine Aktie zu den Verlierern, muss sich das nicht zwangsläufig auf den gesamten ETF auswirken.

In der pharmazeutischen Industrie gibt es viele bekannte, große und mächtige Unternehmen, und der ständige Fortschritt in der Medizin führt dazu, dass täglich neue Medikamente getestet und entwickelt werden. Leider produzieren genau diese Firmen Medikamente, die Rückrufaktionen und gefährliche Nebenwirkungen haben oder nicht die beworbenen Ergebnisse erzielen.

Warum ETFs?

Als Investor können die Größe und die Volatilität des Pharmasektors zu vielen Meinungen und profitablen Handelsmöglichkeiten führen. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Portfolio von einem gewissen Engagement in diesem Sektor profitieren könnte, können Sie auf verschiedene Weise in diese Branche investieren.

Sie könnten den Kauf einzelner Aktien von Pharmaunternehmen, vielleicht eines Index oder sogar eines Investmentfonds in Betracht ziehen, der auf bestimmte Nischen oder auf den gesamten Sektor abzielt. Sie werden jedoch die potenziellen Vorteile von börsengehandelten Fonds nicht verpassen wollen, also recherchieren Sie einige Pharma-ETFs, um zu sehen, ob sie für Ihr Portfolio sinnvoll sind.

ETFs bieten viele Vorteile gegenüber Investmentfonds, darunter niedrigere Gebühren, einfachere Transaktionen als Indizes und eine bessere Branchendiversifizierung als bei Einzelaktien. Sie bieten auch Steuervorteile, wie z.B. niedrigere Kapitalertragssteuern aufgrund des geringeren Handels innerhalb des Fonds. Wenn Sie mit einer einfachen Transaktion ein sofortiges Engagement im Pharmasektor anstreben, ist ein Pharma-ETF vielleicht der richtige Weg.

Um Ihnen bei der Recherche für eine fundierte Entscheidung zu helfen, enthält die folgende Liste eine Auswahl von Pharma-ETFs, die Ihnen bei Ihren Hausaufgaben helfen sollen. Nehmen Sie sich die Zeit, die einzelnen Fonds zu prüfen, um zu sehen, welche sich für Ihr Portfolio oder Ihre Anlagestrategie eignen könnten.

Warum einen Pharma-ETF kaufen?

Wenn Anleger nach aggressiveren Wachstumsraten suchen, stellen Biotech-Aktien in der Regel einige der besten Gelegenheiten für eine schnelle Wertsteigerung dar. Diese Unternehmen investieren viel Zeit und viel Geld in die Finanzierung bahnbrechender biologischer Behandlungen und diagnostischer Instrumente. Aufblühende Entwicklungen können ihr Schicksal und das der Aktionäre buchstäblich über Nacht verändern.

Natürlich hat diese Art von Wachstum seinen Preis, und dieses Risikoszenario stellt die Biotech-Aktien in den Hintergrund, wenn der Markt volatil ist und die Investoren Angst haben, wie im Falle eines Handelskrieges. Aber für diejenigen Anleger, die ein Portfolio diversifizieren oder einige Wachstumstitel hinzufügen möchten, ist ein Biotech-ETF oft ein sicherer Weg, um mit dem Biotech-Sektor in Kontakt zu treten.

Fazit: Gute Renditechancen mit ETFs für Pharma & Healthcare

Die Pharma- & Healthcare-Branche verzeichnet ein starkes Wachstum, das sich auf die Rendite von ETFs auf die Gesundheitauswirkt. Langfristig können Sie von einer guten Renditeentwicklung profitieren. Ein Risiko stellt die hohe Gewichtung großer Unternehmen dar, wenn es bei deren Aktien zu Kursverlusten kommen sollte.

Bevor Sie einen Handel tätigen, sollten Sie Ihren Finanzberater, Ihren Makler oder einen Finanzexperten konsultieren. Recherchieren Sie jeden Pharma-ETF individuell und haben Sie ein gutes Gefühl dafür, wie die Fonds funktionieren und wie sie auf unterschiedliche Marktbedingungen reagieren.

Wie bei jeder Investition (ETF oder andere), führen Sie die erforderliche Recherche durch, um die richtigen Entscheidungen auf der Grundlage Ihrer Risiken und Ihrer Ziele zu treffen. Keine Investition ist risikofrei, stellen Sie also sicher, dass Sie sich über die Vor- und Nachteile jedes Handels oder in diesem Fall eines pharmazeutischen ETFs bewusst sind.

Wenn Sie nach einigen verwandten ETFs suchen, können Ihnen die folgenden beiden Listen den Einstieg erleichtern. Die erste Liste enthält ETFs für das Gesundheitswesen sowie eine weitere Liste von ETFs für die Biotechnologie.

Weiterlesen:

Sparplan-Tipp: Bei Trade Republic* kannst du mehr als 300 ETFs von iShares dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
0 Kommentare
Lade...



Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.