ETF Indien: Die Supermacht der Zukunft im Depot

Indien gehört zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Möchtest Du am Wachstum teilhaben, kannst Du in einen ETF mit Aktien dieses Landes investieren. Gegenwärtig gibt es zwei indische Aktienindizes und fünf ETFs.

ETF Indien: Die Supermacht der Zukunft im Depot

Wie sinnvoll ist eine Investition in einen ETF auf Indien?

Indien hat seinen Status als Entwicklungsland bereits verlassen und gehört inzwischen zu den Schwellenländern. Das Land gehört zu den größten und am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Mit einer Fläche von 3.287.500 Quadratkilometern ist das Land etwa neunmal so groß wie Deutschland. Gemessen an der Bevölkerungszahl von 1.380 Millionen Einwohnern steht es nach China an zweiter Stelle. Die Bevölkerungszahl ist noch immer im Anstieg begriffen. Schätzungen zufolge könnte es Mitte dieses Jahrhunderts zum Land mit der größten Bevölkerungszahl werden. Das Bruttoinlandsprodukt lag 2018 bei 2.718.732 US-Dollar. Damit steht das Land, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, an siebter Stelle weltweit. Es liegt damit direkt hinter Frankreich, das an sechster Stelle steht. Indien gehört zu den am stärksten expandierenden Volkswirtschaften der Welt. Wichtige Katalysatoren für das Wirtschaftswachstum sind die wachsende Mittelschicht, das steigende Vermögen der privaten Haushalte und die damit verbundene stärkere Konsumnachfrage. Das jährliche Wirtschaftswachstum liegt im Schnitt bei sechs bis sieben Prozent. Erwartungen zufolge könnte das Land Mitte dieses Jahrhunderts beim Bruttoinlandsprodukt an dritter Stelle hinter den USA und China liegen.

Am Wachstum des Landes kannst Du teilhaben, indem Du in einen ETF auf indische Aktien investierst. Da es sich um ein Schwellenland handelt, ist ein solcher ETF sehr volatil. Verschiedene Einflüsse wie das Verhalten ausländischer Investoren, die wirtschaftliche Entwicklung des Landes und die globale wirtschaftliche und politische Entwicklung können schnell zu Kursverlusten führen. Wirtschaftliche Krisen wirken sich bei Schwellenländern stärker aus als bei den Industrieländern.

ETF Indizes auf indische Aktien

Gegenwärtig gibt es zwei Indizes auf den indischen Aktienmarkt:
Der MSCI India enthält 84 Titel und bietet Zugang zu den größten und umsatzstärksten indischen Unternehmen. Die am stärksten vertretenen Branchen sind der Finanzsektor, die Energiewirtschaft, die Konsumgüterproduktion und die IT-Branche. Im Index sind Aktien von großen (Large Caps) und mittleren (Mid Caps) Unternehmen enthalten.
Auf den MSCI India werden gegenwärtig vier ETFs angeboten. Alle ETFs sind sparplanfähig.

Alternativ zum MSCI India kannst Du in den Nifty 50 investieren. Dieser Index enthält 50 Titel aus verschiedenen Sektoren der indischen Wirtschaft. Die Sektoren in diesem Index sind folgendermaßen gewichtet:

  • Finanzwirtschaft mit 33,33 Prozent
  • IT-Branche mit 14,66 Prozent
  • Öl und Gas mit 14,29 Prozent
  • Konsumgüter mit 13,41 Prozent
  • Automobilindustrie mit 5,54 Prozent
  • Telekommunikation mit 3,59 Prozent
  • Pharmabranche mit 3,35 Prozent
  • Bauindustrie mit 2,89 Prozent
  • Metallindustrie mit 2,70 Prozent
  • Zement und Zementprodukte mit 2,41 Prozent
  • Energie mit 2,20 Prozent
  • Dienstleistungen mit 0,63 Prozent
  • Dünge- und Pflanzenschutzmittel mit 0,56 Prozent
  • Medien und Unterhaltung mit 0,42 Prozent

Auf diesen Index wird gegenwärtig ein ETF angeboten, der sparplanfähig ist.

Die ETFs auf Indien

Mit lediglich fünf ETFs ist das Angebot an ETFs auf indische Aktien aktuell noch recht überschaubar. Du kannst in folgende ETFs investieren:

Amundi MSCI India UCITS ETF EUR (C), ISIN LU1681043086, WKN A2H57G
Dieser ETF ist noch recht jung, da er erst im April 2018 aufgelegt wurde. Daher ist das Fondsvolumen mit 59 Millionen Euro noch gering. Der Fonds repliziert synthetisch. Die Wertpapiere werden nicht direkt erworben, da ein Tauschgeschäft erfolgt. Er ist thesaurierend und legt die Dividende immer wieder in Fondsvermögen an. Die Gesamtkostenquote ist mit 0,80 Prozent vergleichsweise hoch. Die Rendite hat sich aktuell negativ entwickelt und wird mit -19,74 Prozent angegeben.

iShares MSCI India UCITS ETF USD (Acc), ISIN IE00BZCQB185, WKN A2AFCY
Auch dieser ETF ist noch neu, da er erst im Mai 2018 herausgebracht wurde. Das Fondsvolumen hat sich schnell entwickelt und liegt bei 318 Millionen Euro. Dieser Fonds repliziert physisch durch optimiertes Sampling. Er wählt die umsatzstärksten und liquidesten Aktien aus. Der ETF ist thesaurierend und daher aufgrund des Zinseszins-Effekts gut für einen Sparplan geeignet. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent. Auch bei diesem Fonds hat sich die Rendite negativ entwickelt. Sie liegt aktuell bei -18,50 Prozent.

Lyxor MSCI India UCITS ETF C-EUR, ISIN FR0010361683, WKN LYX0BA
Dieser ETF besteht bereits seit Oktober 2006. Er hat ein solides Fondsvolumen von 628 Millionen Euro. Die Replikation erfolgt synthetisch durch Tauschgeschäft mit einer Bank. Er ist thesaurierend. Auch hier ist die Gesamtkostenquote mit 0,85 Prozent vergleichsweise hoch. Die Rendite hat sich auch bei diesem Fonds negativ entwickelt. Sie wird mit -19,59 Prozent angegeben.

Xtrackers MSCI India Swap UCITS ETF 1C, ISIN LU0514695187, WKN DBX0G0
Auch wenn dieser Fonds bereits seit Juni 2010 besteht, hat er mit 65 Millionen Euro nur ein geringes Fondsvolumen. Er repliziert synthetisch durch Tauschgeschäft. Auch hier profitierst Du vom Zinseszins-Effekt, da er thesaurierend ist. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,75 Prozent. Die Rendite hat sich zuletzt negativ entwickelt und liegt bei -19,76 Prozent.

Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF 1C, ISIN LU0292109690, WKN DBX1NN
Der bislang einzige ETF auf Indien, der auf den Nifty 50 aufgelegt wurde, existiert seit Juli 2007. Er hat ein Volumen von 91 Millionen Euro und repliziert synthetisch durch Tauschgeschäft. Auch dieser ETF ist mit einer Gesamtkostenquote von 0,85 Prozent vergleichsweise teuer. Er ist thesaurierend. Die Rendite ist auch bei diesem ETF mit -22,31 Prozent negativ.

Negative Rendite - warum?

Der Blick auf die Rendite bei den ETFs auf Indien wirft Fragen auf. Bei allen fünf ETFs hat sich die Rendite zuletzt negativ entwickelt. Die negative Entwicklung ist vor allem in 2020 zu verzeichnen. Im Vorjahr war die Entwicklung der Rendite bei allen fünf Fonds positiv. Sie hat sich mit mehr als 8 Prozent und teilweise sogar mehr als 11 Prozent solide entwickelt. Ein Blick auf die Kursverläufe gibt Grund zur Hoffnung: Die ETFs mussten im März 2020 durchweg ein Kurstief verzeichnen. Gegenwärtig steigen die Kurse wieder an. Vermutlich sind die Kurseinbrüche der Corona-Krise geschuldet, die Indien schwer zugesetzt hat. Die Wirtschaft von Schwellenländern kann darauf empfindlich reagieren.
Auch wenn die aktuelle Kursentwicklung wieder auf eine Erholung hindeutet, solltest Du auf Diversifikation achten und einen ETF auf Indien eher als Beimischung für Dein Portfolio verwenden.

Einmalanlage oder Sparplan?

Alle aktuellen ETFs auf Indien sind sparplanfähig. So kannst Du bereits mit einer geringen monatlichen Einzahlung langfristig Vermögen aufbauen. Bei einem Sparplan werden abhängig von der festgelegten Sparrate und vom aktuellen Kursverlauf mehr oder weniger Anteile erworben. Da bei einem Sparplan langfristig investiert wird, können Kursverluste wieder ausgeglichen werden. Auch bei einem Sparplan ist es aufgrund der höheren Volatilität sinnvoll, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Du kannst daher mit geringen Sparraten mehrere Sparpläne auf unterschiedliche ETFs eröffnen.

ETF-Sparplan-Vergleich 2020: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF-Sparplan-Vergleich 2020

Fazit: Indien ist eine schnell wachsende Volkswirtschaft

Indien gehört zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Mit einem ETF auf Indien kannst Du am Wachstum teilhaben. Du solltest jedoch die stärkere Volatilität beachten, da sich Krisen stärker auf die wirtschaftliche Entwicklung und damit auf die Entwicklung des ETFs auswirken. Gegenwärtig gibt es mit dem MSCI India und dem Nifty 50 zwei Indizes auf den indischen Aktienmarkt. Auf den MSCI India werden vier ETFs angeboten, während auf den Nifty 50 nur ein ETF angeboten wird. Die Gesamtkostenquote ist bei diesen ETFs vergleichsweise hoch. Alle fünf ETFs sind sparplanfähig und thesaurierend. Zuletzt hat sich die Rendite bei allen ETFs negativ entwickelt, was jedoch in der Corona-Krise begründet ist.

Sparplan-Tipp: Bei Trade Republic* kannst du mehr als 300 ETFs von iShares dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
0 Kommentare
Lade...



Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.