Einmalanlage bei ETFs: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Einmalanlage bei ETFs: Wann ist der  richtige Zeitpunkt?

Einmalanlage für einen ETF - auf den richtigen Zeitpunkt achten
Der ETF erfreut sich als Geldanlage immer größerer Beliebtheit, da er eine attraktive Rendite verspricht und eine breite Risikostreuung bietet. Diese börsengehandelten Fonds sind kostengünstig, da sie nicht aktiv gemanagt werden. Sie können in einen Sparplan einzahlen, doch ist auch die Einmalzahlung für eine Einmalanlage möglich. Sie müssen dazu auf den richtigen Zeitpunkt achten.

Für wen sich eine ETF Einmalanlage lohnt

ETFs sind gute Alternativen zu Aktien, da sie einen kompletten Index und dessen Wertentwicklung widerspiegeln. Die Risikostreuung ist deutlich größer, da Sie nicht alles auf eine Karte setzen. Anders als Investmentfonds werden diese börsengehandelten Fonds nicht aktiv gemanagt. Das macht sie kostengünstiger. Für diejenigen, die langfristig für die Zukunft vorsorgen und ein kleines Vermögen aufbauen möchten, ist ein ETF-Sparplan geeignet. Zumeist wird er monatlich bespart, doch sind auch größere Sparintervalle möglich. Da er schon mit niedrigen Sparraten bespart werden kann, ist er auch für Anleger mit einem schmalen Budget geeignet.
Im Gegensatz zu einem Sparplan ist auch die Einmalzahlung möglich. Sie erwerben mit einer Einmalanlage einen Anteil am ETF. Eine solche Einmalzahlung eignet sich für Anleger, die einen größeren Betrag flüssig haben und anlegen möchten. Das ist beispielsweise nach einer Erbschaft, einem Lottogewinn oder einer größeren Prämienzahlung durch den Arbeitgeber möglich. Sie müssen nicht immer hohe Beträge einzahlen. Sie können bereits eine Einmalzahlung von 1.000 Euro oder weniger leisten, doch kann Ihre Einmalzahlung auch wesentlich höher ausfallen. Solche Einmalanlage ist als langfristige Geldanlage geeignet.

Sie benötigen für die Einmalanlage ein Depot. Sie können jederzeit weitere Anteile erwerben, die Sie auf Ihrem Depot hinterlegen. Darüber hinaus müssen Sie nicht bei einem ETF bleiben. Das Risiko streuen Sie, wenn Sie im Laufe der Zeit durch Einmalanlage Anteile von verschiedenen ETFs erwerben. Das können ETFs von verschiedenen Anbietern wie iShares oder Lyxor, aber auch von verschiedenen Indizes aus Deutschland, Europa, den USA und der ganzen Welt sein.

Der richtige Zeitpunkt für die Einmalanlage

Möchten Sie eine Einmalzahlung in einen ETF leisten, kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. Die ETFs überzeugen meistens mit einer attraktiven Rendite. Abhängig vom Index, den sie abbilden, kann die jährliche Rendite bei 8 Prozent oder deutlich höher liegen. Allerdings sollten Sie an die Volatilität denken. Fällt der abgebildete Index im Kurs, wirkt sich das auch auf den ETF aus. Betrachten Sie die Wertentwicklung verschiedener ETFs in der Vergangenheit, werden Sie feststellen, dass einige dieser Indexfonds ein starkes Wachstum über viele Jahre verzeichnen konnten, während es bei anderen ETFs zu drastischen Kursverlusten kam. Sie sollten daher daran denken, dass Sie unter ungünstigen Umständen beim Verkauf Ihrer Anteile weniger bekommen als Sie eingezahlt haben.

Umso wichtiger ist der richtige Zeitpunkt für die Einmalzahlung. Sie sollten nicht gerade dann einsteigen, wenn der Fonds erst vor kurzer Zeit aufgelegt wurde. Bei solchen neu aufgelegten ETFs besteht die Gefahr, dass sie aufgrund zu geringer Wirtschaftlichkeit liquidiert werden. Der Fonds sollte zur Zeit Ihrer Einmalanlage mindestens 5 Jahre alt sein, da Sie dann eine gute Vergleichsmöglichkeit haben.
So wie beim Kauf von Aktien sollten Sie Ihre Anteile dann erwerben, wenn der Kurs gerade niedrig ist. Erfahrene Anleger nutzen die technische Analyse anhand von Charts. Aus diesen Charts können Sie Trends für die Wertentwicklung ableiten und den Zeitpunkt für den Einstieg bestimmen.

Haben Sie Ihre Einmalzahlung geleistet, ist nicht auszuschließen, dass der ETF Kursverluste erleidet. Da jedoch eine gute Risikostreuung gewährleistet ist, können Verluste bei verschiedenen Wertpapieren durch Gewinne bei anderen Wertpapieren ausgeglichen werden. Der Kurs kann sich während des Anlagezeitraums erholen und wieder stark ansteigen. Sie sollten daher bei einem Kursverlust abwarten, ob sich der Kurs langfristig wieder erholt. Leisten Sie in mehrere ETFs eine Einmalzahlung zu unterschiedlichen Zeitpunkten, können Sie gegensteuern, da Sie bei anderen ETFs Gewinne erzielen können.

Auf die Ertragsverwendung achten

Bei einer Einmalanlage in einen ETF ist die Ertragsverwendung wichtig. Bei ausschüttenden Fonds wird die Dividende ausgezahlt. Abhängig vom abgebildeten Index kann die Ausschüttung einmal jährlich, aber auch halbjährlich oder vierteljährlich erfolgen. Haben Sie eine hohe Einmalzahlung geleistet, macht sich diese Dividendenzahlung auf Ihrem Konto bemerkbar.

Für einen langfristigen Anlagehorizont ist jedoch die Einmalanlage mit einem thesaurierenden ETF besser geeignet. Die Dividende wird in Fondsvermögen reinvestiert. Langfristig zeigt sich das mit einer attraktiven Gewinnentwicklung. Sie profitieren vom Zinseszins. Bei einer hohen Einmalzahlung können jedes Mal für die Dividende entsprechend viele Fondsanteile erworben werden. Da Ihre Fondsanteile immer mehr werden, führt das zu einer immer höheren Dividende.

Erwartungen ermitteln und Sparziel festlegen

Mit dem Rendite- oder Dividendenrechner können Sie ermitteln, was Sie für den jeweiligen ETF mit Ihrer Einmalzahlung im Laufe der Jahre erwarten können. Sie können damit auch ein langfristiges Sparziel festlegen und Ihre Einmalanlage ermitteln.  

Der Rechner zeigt Ihnen, wie die Wertentwicklung langfristig aussehen könnte, wenn sich die Rendite gleichbleibend entwickelt. Der Rechner gibt Ihnen jedoch nur eine grobe Orientierungshilfe, da sich die Rendite jederzeit aufgrund der Volatilität verändern kann. Sie können mit dem Rechner mehrere Varianten für verschiedene ETFs, Anlagezeiträume und Einmalzahlungen ausprobieren.

Kosten für die Einmalanlage für einen ETF

Bei den Direktbanken und Onlinebrokern sind die Kosten für eine Einmalanlage in einen ETF deutlich niedriger als bei den Filialbanken. Zur Hinterlegung Ihrer Anteile müssen Sie ein Depot eröffnen. Bei den meisten Onlinebrokern und Direktbanken kommt dieses Depot dauerhaft ohne Gebühren aus.

Ein Ausgabeaufschlag ist für einen ETF nicht üblich. Er kann in seltenen Fällen erhoben werden und ca. 2 Prozent auf die Einmalanlage betragen. Bei einer Einmalzahlung von 10 Prozent sind das immerhin 200 Euro. Sie sollten darauf achten, dass dieser Aufschlag nicht erhoben wird.

Der ETF-Sparplan-Vergleich: Welcher ist der Beste?
Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.

Ein Kostenfaktor bei der ETF Einmalanlage ist die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, TER). Sie fällt bei den verschiedenen ETFs unterschiedlich hoch aus. Bei einigen ETFs liegt sie nur bei 0,9 Prozent im Jahr, sie kann jedoch auch über 1 Prozent im Jahr betragen. Sie ist abhängig vom Emittenten des ETFs, beispielsweise Lyxor, iShares oder Amundi. Die Direktbank oder der Onlinebroker hat darauf keinen Einfluss. Diese Gesamtkostenquote setzt sich aus

  • Verwaltungsgebühren des Herausgebers
  • Depotgebühren, die der Herausgeber zahlen muss
  • Lizenzgebühren für den nachgebildeten Index
  • Vertriebsgebühren für die Erstellung von Broschüren und Dokumenten

zusammen.

Zusätzlich zahlen Sie für Ihre Einmalanlage in den ETF eine Ordergebühr. Sie ist abhängig vom Online-Broker und kann als fester Betrag, aber auch prozentual auf die Einmalzahlung erhoben werden. Hier lohnt sich ein Vergleich. ETFs können über die Onlinebroker börslich und außerbörslich gehandelt werden. Beim börslichen Handel fällt eine Gebühr an, die ungefähr mit der Gebühr für die Order vergleichbar ist. Handeln Sie außerbörslich, können Sie diese Gebühr sparen.
Im Rahmen von Aktionen bieten die Online-Broker immer wieder kostenlose ETFs an. Sie sind nicht völlig kostenlos, da Sie die TER in jedem Fall zahlen müssen.

Den richtigen Index auswählen

Für die Einmalanlage in einen ETF kommt es auf den richtigen Index an. Die Risikostreuung ist umso größer, je mehr Wertpapiere enthalten sind. Beliebte Indizes sind

Darüber hinaus können Sie auch in den MSCI Emerging Markets mit Aktien aus Schwellenländern oder in einen osteuropäischen Index investieren.

Fazit: ETF Einmalanlage mit langfristigem Horizont

Eine ETF Einmalanlage sollte langfristig ausgelegt sein. Investieren Sie in einen thesaurierenden ETF, profitieren Sie langfristig vom Zinseszins. Die Einmalanlage ist mit geringen Kosten verbunden. Ein wichtiges Kriterium ist der richtige Index.

Weiterlesen:

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.