ETF auf Biotech - diese ETFs profitieren jetzt

Die Biotechnologie ist eine zukunftsträchtige Branche. Naheliegend ist daher die Investition in einen ETF für Biotech. Für einen langfristigen Vermögensaufbau können Sie in einen Sparplan investieren. Neben reinen Biotechnologie-ETFs gibt es auch gemischte Fonds mit Biotechnologie und Healthcare.

ETF auf Biotech - diese ETFs profitieren jetzt

Die Biotechnologie ist eine zukunftsträchtige Branche. Naheliegend ist daher die Investition in einen ETF für Biotech. Für einen langfristigen Vermögensaufbau können Sie in einen Sparplan investieren. Neben reinen Biotechnologie-ETFs gibt es auch gemischte Fonds mit Biotechnologie und Healthcare. Vor einer Investition sollten Sie einen Blick auf die Entwicklung der Branche und der Fonds werfen.

Warum das Investment in Biotech interessant ist

Die Investition in einen ETF auf Biotech oder in einen Sparplan ist eine spannende Angelegenheit. Die Biotechnologie ist eine aufstrebende, zukunftsträchtige Branche. Sie gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Allein in Deutschland hat dieser Wirtschaftssektor 2018 Umsätze von mehr als 4 Milliarden Euro generiert. Die Grenzen zwischen Biotechnologie, Pharmaindustrie und Healthcare sind oft fließend. Wissenschaftliche Durchbrüche in verschiedenen Sektoren der Branche weiten die Anwendungsgebiete immer mehr aus. Verschiedene Erkrankungen wie Krebs oder Alzheimer, die steigende Lebenserwartung, der gestiegene Wohlstand und damit verbunden die immer älter werdende Gesellschaft steigern die Nachfrage nach der Biotechnologie. Schätzungen der OECD zufolge werden bis 2050 ungefähr 9,2 Milliarden Menschen die Erde bevölkern.

Während die Sterblichkeit sinkt, nimmt der Anteil an altersbedingten Krankheiten zu. Aufgrund des zunehmenden Wohlstands gibt es auch immer mehr fettleibige Menschen und Patienten, die aufgrund von Bewegungsmangel an körperlichen Degenerationen leiden. Um diesen Erkrankungen und Beeinträchtigungen zu begegnen, müssen neue Medikamente und Behandlungsmöglichkeiten auf den Markt gebracht werden.

Die Entwicklung der Umsätze im Bereich Biotech spricht eine klare Sprache:

  • Einer Studie von Bellevue Asset Management und Bernstein Research von 2016 zufolge ist der Sektor erst seit 2009 profitabel.
  • Die Gesamtumsätze in der Branche lagen 2010 noch bei 54 Milliarden US-Dollar.
  • Die Gesamtumsätze 2018 betrugen bereits 160 Milliarden US-Dollar.
    Entsprechend interessant ist die Investition in einen ETF Biotech oder in einen Sparplan.

Die politische Entwicklung im Blick

Möchten Sie in einen Sparplan investieren oder Anteile an einem ETF für Biotech erwerben, sollten Sie die politische Entwicklung nicht aus den Augen verlieren. Nicht zu vergessen sind die Kursrückschläge im Biotech-Bereich in den letzten Jahren. Einer Marktstudie des ETF-Emittenten iShares zufolge bestehen auch Chancen. Investoren waren auf kurzfristige Faktoren festgelegt. Politiker diskutieren schon seit einigen Jahren darüber, die Preise für Medikamente zu deckeln. Die Kosten in der Gesundheitsversorgung sind teilweise extrem hoch. Dafür wird die Pharma-Branche verantwortlich gemacht. Die Biotech-Unternehmen leiden darunter. Langfristige Chancen und die Risiken einer stärkeren Regulierung überlagern sich und beflügeln die Branche.

iShares macht zwei Gründe für die bleibende Attraktivität der Biotechnologie verantwortlich:

  • weltweite demografische Entwicklung
  • starke Preismacht der Medikamentenhersteller.

Die demografische Entwicklung bleibt ein stabiles Argument, während die Preismacht der Hersteller durch öffentliche Diskussionen angeschlagen ist.

Wie könnte die zukünftige Entwicklung aussehen?

Biotech-Unternehmen verfügen über zahlreiche Patente. Mit modernen Technologien wird an innovativen Lösungen geforscht. Die so entstehenden neuen Produkte werden durch Patente abgesichert. Durch die Patente sind den Unternehmen langfristige Lizenzzahlungen garantiert. Die Politik hat Interesse am Schutz dieser Patente und an der Förderung neuer Patente. Mit dem GAIN Act für Antibiotika und dem Orphan Drug Act für Medikamente zur Behandlung seltener Erkrankungen können Hersteller länger von den Patenten profitieren und steuerliche Vorteile ausschöpfen. Der Gesetzgeber hat damit in den USA ein klares Signal zur Entwicklung neuartiger, innovativer Medikamente gegeben. Ähnliche Gesetze gibt es in Europa und Asien.

Der ETF-Sparplan-Vergleich: Welcher ist der Beste?
Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.

Die Entwicklung neuartiger Therapieverfahren und Medikamente ist mit hohen Kosten verbunden, doch kann sie sich langfristig auszahlen. In den letzten Jahren sind die Kosten der Gesundheitssysteme rapide gestiegen. Die wachsende Rolle der Biotech-Branche muss kein schlechtes Signal für die Gesundheitssysteme sein.

Immer an Schwankungen denken

Im Bereich Biotech sind große Schwankungen völlig normal. Wie ETFs aus diesem Sektor auf das Marktumfeld reagieren, zeigt das Beispiel der Corona-Krise Anfang 2020. Große Teile des Kapitalmarkts fielen in eine Schockstarre. Die Biotechnologie-Branche wurde dadurch angekurbelt. Vom Virus profitierten vor allem die Entwickler von Impfstoffen, da gegenwärtig an einem Impfstoff gegen das Virus geforscht wird. Klare Sieger sind die Konzerne Moderna und Novavax.

Bereits wenige Stunden, nachdem der Ausbruch des Virus gemeldet wurde, konnten Impfstoff-Hersteller teilweise Kursanstiege von mehr als 10 Prozent verzeichnen. Anleger profitierten von den Anstiegen jedoch zumeist noch nicht. Das liegt daran, dass Novavax zu den sogenannten Micro-Caps gehört und daher bislang kaum in einem ETF für Biotech gelistet ist. Daher können Sie auch bei einem Sparplan noch nicht davon profitieren. Anders sieht es bei Moderna aus. Das Unternehmen ist Bestandteil verschiedener Biotech-ETFs.

Es gibt verschiedene ETFs der Branche, die sich auf die Behandlung bestimmter Erkrankungen wie Krebs spezialisiert haben. Nicht jeder ETF aus dem Bereich Biotech ist jedoch in Deutschland handelbar.

Geeignete ETFs für Biotech

Die Zahl der ETFs aus dem Bereich Biotechnologie, die in Deutschland gehandelt werden können, ist noch recht überschaubar. Alle diese in Deutschland verfügbaren ETFs haben von Ende Februar bis Ende März 2020 Kurseinbrüche verzeichnen müssen. Inzwischen zeigen die Kurse wieder klare Aufwärtstrends.

iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF, ISIN IE00BYXG2H39, WKN A2DWAW


Mit diesem ETF haben Sie Zugang zu Biotech-Unternehmen, die an der Nasdaq gelistet sind. In diesem Fonds sind ungefähr 200 Einzeltitel gelistet. Der Fonds hat noch ein recht geringes Volumen mit 47 Millionen Euro. Er wurde im Oktober 2017 aufgelegt und hat eine Gesamtkostenquote von 0,35 Prozent. Mit 21,15 Prozent konnte der thesaurierende Fonds im letzten Jahr eine positive Rendite verzeichnen. Er ist für einen Sparplan geeignet.

Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF, ISIN IE00BQ70R696, WKN A12CCJ


Auch dieser ETF ist sparplanfähig und bietet Zugang zu an der Nasdaq gelisteten Biotech-Unternehmen. Er ist schon seit November 2014 auf dem Markt und hat ein Volumen von 427 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,40 Prozent. Die Entwicklung der Rendite lag zuletzt bei 21,51 Prozent. Der ETF ist thesaurierend.

L&G Pharma Breakthrough UCITS ETF, ISIN DE000A2H9VJ3, WKN A2H9VJ


Mit diesem ETF erwerben Sie Anteile von Unternehmen, die mit der Entwicklung und Herstellung von Orphan Drugs beschäftigt sind. Solche Medikamente werden zur Behandlung außerordentlich seltener Erkrankungen genutzt. Der Fonds wurde im Dezember 2017 aufgelegt und hat lediglich ein Volumen von 7 Millionen Euro. Er repliziert physisch und investiert in etwa 40 Unternehmen. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,49 Prozent. Der thesaurierende Fonds eignet sich für einen Sparplan. Die Rendite lag zuletzt bei 14,17 Prozent.

ETFs mit Anteilen an Biotech

Neben den ETFs, die nur auf Biotech fokussiert sind, gibt es auch einige Fonds, die zusätzlich in den Healthcare-Sektor investieren:

iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF, ISIN IE00B43HR379, WKN A142NZ


Dieser Fonds bietet Zugang zu US-amerikanischen Unternehmen der Gesundheitsbranche. Er enthält 62 Einzelpositionen und investiert zu 33 Prozent in die Pharma-Branche sowie zu 20 Prozent in Biotech. Das Fondsvolumen liegt bei 1.165 Millionen Euro, die Gesamtkostenquote bei 0,15 Prozent und die aktuelle Wertentwicklung bei 22,52 Prozent. Der Fonds ist thesaurierend.

iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF (DE), ISIN DE000A0Q4R36, WKN A0Q4R3

Mit diesem Fonds haben Sie Zugang zum europäischen Gesundheitssektor. Er hat ein Volumen von 573 Millionen Euro, eine Gesamtkostenquote von 0,46 Prozent und eine aktuelle Wertentwicklung von 21,14 Prozent. Auch dieser Fonds ist thesaurierend.

Fazit: ETFs auf Biotech als interessante Portfolio-Beimischung

Biotech ist eine Branche der Zukunft. Investieren Sie in einen ETF, können Sie eine gute Wertentwicklung erwarten. Die ETFs eignen sich auch für einen Sparplan. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass die ETFs starken Schwankungen unterliegen, die von verschiedenen Faktoren abhängen. Sie eignen sich daher als Beimischung für das Portfolio.

Weiterlesen:

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
0 Kommentare
Lade...



Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.