England: Der FTSE-Aktienindex

England: Der FTSE-Aktienindex

Die FTSE Group (informell “footsie” genannt) ist ein Joint Venture der Financial Times of London und der London Stock Exchange, wobei das Akronym FTSE für Financial Times and Stock Exchange steht und die Indizes der Gruppe die am höchsten kapitalisierten Unternehmen des Vereinigten Königreichs umfassen, die an der London Stock Exchange notiert sind.

Der FTSE 100 wurde erstmals im Januar 1984 mit einem Basisniveau von 1.000 geschaffen und ist seither bis März 2018 auf ein Niveau von über 7.000 gestiegen, nachdem er sich von den Tiefstständen während der europäischen Staatsschuldenkrise Ende 2010 und Anfang 2011 erholt hatte, übertraf er schließlich das bisherige Allzeithoch von 6.950 im Dezember 1999 während der Höhe der Internetblase.

Viele internationale Investoren betrachten die FTSE-Indizes, und insbesondere den FTSE 100, als Proxy für den breiteren britischen Markt, ähnlich wie US-Investoren die Dow Jones- oder S&P 500-Indizes betrachten.

FTSE-Indizes: Von 100 bis 350 und darüber hinaus

Der beliebteste Index der FTSE Group ist der FTSE 100, der aus den 100 am höchsten kapitalisierten Unternehmen Großbritanniens besteht, die an der LSE notiert sind, und weitere Indizes vom FTSE All-Share bis hin zu so genannten ethischen Indizes wie dem FTSE4Good Global Index, der sich auf Corporate Responsibility konzentriert.

Zu den beliebtesten Indizes der FTSE Group gehören die Indizes FTSE 100, FTSE 250, FTSE 350 und FTSE All-Share, die sich weiter in High Yield, Low Yield und Ex-IT-Indizes unterteilen lassen, die am Ende des Tages berechnet werden, z.B. die Ethik-Indizes der FTSE Group, zusammen bekannt als FTSE4Good, track global, Europe, UK, USA und andere Märkte.

Einige allgemein bekannte Unternehmen, die auf dem FTSE 100 handeln, sind unter anderem:

  • BP plc (NYSE: BP)
  • BHP Billiton plc (NYSE: BBL)
  • Randgold Resources Ltd. (NASDAQ: GOLD)
  • Rio Tinto plc (NYSE: RIO)
  • GlaxoSmithKline plc (NYSE: GSK)

Eine vollständige und aktualisierte Liste der Indizes und ihrer Preise finden Sie auf der Website der FTSE-Gruppe.

Wie man in den FTSE 100 & andere Indizes investiert

Für internationale Investoren gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich in den anderen Indizes der FTSE 100 und der FTSE Group zu engagieren: Exchange Traded Funds (ETFs) bieten Anlegern eine einfache Möglichkeit, ihr Engagement zu erhöhen, aber keiner der FTSE 100 ETFs handelt an US-Börsen. American Depository Receipts (ADRs) sind auch für einige einzelne Komponenten dieser Indizes erhältlich.

Einige gängige FTSE Group ETFs beinhalten:

  • iShares FTSE 100 (LSE: ISF)
  • HSBC FTSE 100 ETF (EPA: UKX)
  • DBX FTSE 100 (LSE: XUKX)
  • Lyxor FTSE 100 ETFs
  • UBS FTSE 100 ETF

Bei Investitionen in internationale ETFs sollten Anleger immer die Kostenquoten im Auge behalten, da sie sich langfristig in Renditen fressen können; außerdem ist es ratsam, das dem Fonds zugrunde liegende Portfolio nach Branchen- oder Branchenkonzentrationsrisiken zu betrachten, da beispielsweise Großbritannien im Vergleich zu vielen anderen Ländern eine hohe Konzentration von Finanzdienstleistungsunternehmen aufweist.

Zusätzlich zu den fünf oben aufgeführten ADRs sind weitere beliebte ADRs enthalten:

Vodafone Gruppe (NASDAQ: VOD)

Barclays plc (NYSE: BCS)

Unilever plc (NYSE: UL)

HSBC Holdings (NYSE: HBC)

ARM-Beteiligungen (NASDAQ: ARMH)

Anleger sollten bedenken, dass ADRs möglicherweise nicht so viel Liquidität haben wie die LSE-gehandelte Version der Aktie. Außerdem ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Unternehmen möglicherweise nicht an die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) berichten, was die Durchführung der Due Diligence schwieriger machen kann.

Alternativen zu den Indizes der FTSE-Gruppe

Internationale Investoren, die ein Engagement in Großbritannien anstreben, haben auch andere Möglichkeiten: Neben den Indizes der FTSE-Gruppe gibt es mehrere weitere ETFs, die ein breites Engagement in der Region bieten, darunter MSCI, BLDRS, STOXX und HOLDRS, die jeweils eine einzigartige Sicht auf die Portfolioallokation bieten.

Einige gängige ETFs, die sich auf das Vereinigte Königreich konzentrieren, sind unter anderem:

MSCI United Kingdom Index Fund (NYSE: EWU)

BLDRS Europe 100 ADR Index Fund (NYSE: ADRU)

STOXX European Select Dividend Index Fund (NYSE: FDD)

SPDR DJ STOXX 50 ETF (NYSE: FEU)

BLDRS Developed Markets 100 ADR Index (NYSE: ADRD)

Anleger sollten bedenken, dass einige dieser ETFs ein breiteres Engagement haben als nur das Vereinigte Königreich, z.B. können sie ein bedeutendes Engagement in europäischen Aktien haben, was zu gewissen Risiken führen könnte.

Sparplan-Tipp: Bei Trade Republic* kannst du mehr als 300 ETFs von iShares dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
0 Kommentare
Lade...



Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.