Der Unterschied zwischen ETF und ETC

Der Unterschied zwischen ETF und ETC

Im alltäglichen Gespräch könnte sich ein börsengehandelter Rohstoff (ETC) auf einen börsengehandelten Fonds (ETF) beziehen, aber ein ETC ist eigentlich ein Produktname für eine bestimmte Art von Wertpapieren. Der Begriff ETC wird in Europa und Australien verwendet, wo die Börsenplätze Handelsprodukte, sogenannte ETCs, anbieten. Die meisten Anleger werden keinen Unterschied zwischen den meisten Rohstoff-ETFs (oder Rohstoffbörsengehandelten Notes (ETNs) und ETCs feststellen, aber es gibt strukturelle Unterschiede.

Was ist ein ETC?

Ein ETC wird wie eine Aktie an einer Börse gehandelt, verfolgt aber den Preis eines Rohstoffs oder eines Rohstoffindex. Dies ermöglicht es Anlegern, sich an den Rohstoffmärkten zu engagieren, ohne Futures-Kontrakte oder den physischen Rohstoff zu kaufen.

ETCs haben einen Handelskurs der sich aufwärts und abwärts bewegt wenn der Preis des/der zugrunde liegenden Rohstoffs/e im Wert schwankt.

Der Unterschied zwischen ETC und ETF

Rohstoff-ETFs investieren in einen Rohstoff - entweder durch den Kauf/Verkauf des zugrunde liegenden Rohstoffs, den der ETF verfolgen soll, oder durch den Kauf/Verkauf von Futures-Kontrakten auf den zugrunde liegenden Rohstoff, während ein ETC dies nicht direkt tut. Ein ETC ist ein Schuldschein oder Schuldinstrument, das von einer Bank für den Emittenten des ETCs gezeichnet wird.

Ein ETC ist eine Verschmelzung von ETF und ETN. Rechtlich gesehen handelt es sich dabei um Schuldverschreibungen wie wir sie auch von Zertifikaten kennen. Bei ETCs handelt es sich sogesehen nicht um Sondervermögen. Die Sicherheit für Anleger sieht stattdessen so aus, dass der Emitent für die Höhe der angelegten Gelder physische Rohstoffe erwirbt und sie damit besichert. Dies reduziert das Risiko von Ausfällen der Emittenten.

Wie ein ETN hat ein ETC nur sehr wenig Tracking-Fehler, da die Schuldverschreibungen einen Index abbildet und nicht die physischen Futures-Kontrakte oder physische Rohstoffe. Ein ETF verfolgt seine Aktien-Bestände, was ihn anfälliger für Tracking-Fehler macht, wenn sich die Bewegungen des Rohstoffpreises im Zeitablauf nicht genau in den Preisbewegungen des ETF widerspiegeln.

Ein Trust ist eine Art ETF, die physisches Gold gegen ausgegebene Aktien kauft. Der Käufer der ETFs besitzt daher ein Bruchstück des treuhänderisch gehaltenen Goldes.

Oft gibt es nur geringe Unterschiede zwischen der Performance von ETFs, ETNs und ETCs. Unter bestimmten Umständen kann die Performance allerdings stark variieren. Bevor man in ein Produkt investiert sollten man vergleichbare ETFs, ETNs und ETCs suchen und hierbei die Fact Sheets genau vergleichen. Technisch gesehen gleiche Fonds können sich manchmal auch nur bei den Kosten unterscheiden.

Die Performance und Struktur eines Anlagevehikels sind nicht die einzigen Knackpunkte bei der Entscheidung ob man in einen ETF, ETN oder ETC investieren sollte. Andere Faktoren, wie z. B. das Volumen, sollten ebenfalls berücksichtigt werden. Während ein Fonds seinen Index theoretisch sehr genau verfolgen kann, kann es bei einem geringen Volumen des Anlagevehikels schwierig sein, zu effizienten Preisen Positionen (insbesondere große) einzugehen und zu verlassen, was sich negativ auf die persönliche Rendite auswirken könnte. Stichwort hierbei ist der sog. Spread.

Fazit

Die Unterschiede zwischen einem ETC, einer ETF und einem ETN sind komplex und mit juristischen Fachausdrücken gefüllt. Die Fact Sheets für diese Arten von Wertpapieren sind in der Regel lang, sollten aber unbedingt gelesen und verglichen werden, so dass alle Risiken vor der Investition bekannt sind.

Ein Produkt ist nicht unbedingt besser als das andere. Vielmehr sollten Anleger jede Anlagemöglichkeit mit ähnlichen Anlagen vergleichen, bevor sie sich für das beste entscheiden. Hinsichtlich der strukturellen Unterschiede zwischen einem ETF und einem ETC investiert der ETF direkt in physische Rohstoffe oder Futures-Kontrakte. Ein ETC ist eine Schuldverschreibung, die von einem sog. Underwriter hinterlegt wird, der dann die Schuldverschreibung mit dem Kauf des Rohstoffs besichert. Die Anleger werden oft wenig Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von börsengehandelten Produkten finden, aber ein wenig Recherche vor einer Investition kann kleine Vorteile gegenüber anderen in Frage kommenden Wertpapierprodukten offenbaren.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du alle 300 iShares-ETFs von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
Lade...

Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.