spanien

Den richtigen Spanien-ETF finden

Den richtigen Spanien-ETF finden

Spanien hat nach dem nominalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) die zehntgrößte Volkswirtschaft der Welt und nach Kaufkraftparität (KKP) die zwölftgrößte Volkswirtschaft. Während die Wirtschaft während der Finanzkrise 2008 einen starken Rückgang erlitten hat, ist sie seitdem zu einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Europas geworden. Internationale Investoren haben sich erneut für das Land interessiert, da der wirtschaftliche Aufschwung im Laufe der Zeit weiter an Traktion gewinnt.

In diesem Artikel werden wir die spanische Wirtschaft genauer betrachten und wie internationale Investoren mit Exchange-Traded Funds (ETFs) und American Depositary Receipts (ADRs) Risiken aufbauen können.

Wettbewerbsfähige Wirtschaft

Die spanische Wirtschaft konzentriert sich in erster Linie auf Dienstleistungen (71%), Industrie (14%) und Baugewerbe (10%), wobei der Rest des Wirtschaftswachstums aus Landwirtschaft und Energie stammt. Innerhalb dieser Sektoren beherbergt das Land viele große multinationale Unternehmen, darunter Iberdrola - der weltweit größte Anbieter erneuerbarer Energien - und große Telekommunikationsunternehmen wie Telefonica und Movistar, die auf vielen globalen Märkten vertreten sind.

Im Global Competitiveness Report 2013 wurde die spanische Wirtschaft als die zehnte am stärksten entwickelte Infrastruktur der Welt aufgeführt. Diese Rankings stellen sie mit ihrem Hochgeschwindigkeitsbahnsystem und der hoch entwickelten technologischen Infrastruktur vor entwickelten Volkswirtschaften wie den Vereinigten Staaten und Japan. Auch die Exporte sind stetig gewachsen, da sich das Land von seinem erheblichen Handelsdefizit erholt, das während der Finanzkrise 2008 aufgelaufenen Handelsdefizit erholt.

Investieren in Spanien mit ETFs

Der einfachste Weg, um in Spanien zu investieren, ist der Einsatz internationaler ETFs, die eine sofortige Diversifizierung in einem einzigen US-gehandelten Wertpapier ermöglichen. Indem sie ein vielfältiges Portfolio von Unternehmen aus vielen Branchen halten, müssen sich Investoren nicht so sehr um Konzentrationsrisiken kümmern oder ein Portfolio von Einzelbestände. Der Trade-off besteht darin, dass diese Fonds eine bescheidene Ausgabenquote verlangen, die die Gesamterträge im Laufe der Zeit reduzieren kann.

Zu den vier beliebtesten spanischen ETFs gehören:

  • iShares MSCI Spain Capped ETF (EWP)
  • iShares Currency Hedged MSCI Spain ETF (HEWP)
  • SPDR MSCI Spain Quality Mix ETF (QESP)
  • Deutsche X-Trackers MSCI Spain Hedged Equity ETF (DBSP)

Es gibt viele Faktoren, die internationale Investoren berücksichtigen sollten, bevor sie in diese ETFs investieren. Im Allgemeinen sollten Anleger ETFs mit den niedrigsten Kostenquoten suchen, vorausgesetzt, dass alles andere gleich ist, um die Rendite zu maximieren. Es ist auch wichtig für Investoren, Portfoliokonzentrationsrisiken mit ETFs zu untersuchen, die sich auf bestimmte Sektoren der Wirtschaft und Liquiditätsrisiken im Zusammenhang mit Thinly Traded-ETFs konzentrieren.

Fazit

Spanien ist zu einem immer beliebter werdenden Investitionsziel geworden, da sich seine Wirtschaft von der Finanzkrise 2008 erholt. Als eine der am schnellsten wachsenden europäischen Volkswirtschaften im Jahr 2015 wollen internationale Investoren die einst belagerte Wirtschaft näher betrachten. Spanische ETFs und ADRs sind die beiden einfachsten Möglichkeiten, um in das Land zu investieren, ohne sich mit dem Aufwand, ein ausländisches Maklerkonto zu eröffnen und Steuern zu begleichen. Indem sie diese Tipps im Auge behalten, können internationale Investoren diese vielversprechende Wirtschaft in ihre Portfolios aufbauen.

Tipp: Bei der Consorsbank* gibt es mehr als 220 ETFs als komplett kostenlosen Sparplan. Darunter sind eine breite Palette ETFs von Anbietern wie iShares, Lyxor, db x-trackers, Amundi und BNP.

0 Kommentare 0 Kommentare
0 Kommentare 0 Kommentare

Consorsbank ETF Sparplan





Schicken Sie uns Ihr Feedback oder Ihre Frage zum Artikel. Bequem als Sprach- oder Textnachricht:



Hinweis: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Sie unterstützen damit unsere Arbeit.