Cannabis ETF: Investieren in eine wachsende Branche

Cannabis ETF: Investieren in eine wachsende Branche

Mit der Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke und für den Wellness-Bereich ist ein neuer Wachstumsmarkt entstanden. Unternehmen, die mit der Verarbeitung von Hanf beschäftigt sind, gingen bereits an die Börse. In einen ETF auf diesen Markt können Sie seit Januar 2020 auch an deutschen Börsen investieren. Ausländische ETFs auf Marihuana werden schon seit längerer Zeit angeboten.

Der erste Cannabis ETF seit Januar 2020 in Deutschland

Seit Januar 2020 ist der erste börsengehandelte Fonds auf Hanf in Deutschland verfügbar. An der deutschen Börse kann jetzt der Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF gehandelt werden. Es ist der erste europäische UCITS-Fonds, der auf die medizinische Cannabis-Industrie aufgelegt wurde. Wie das Investmentunternehmen HANetf mitteilte, sollen Anleger gezielt an der schnell wachsenden Industrie partizipieren können. Bislang konnten Anleger lediglich in Einzelaktien der Hanf-Branche investieren.

Neben dem Investmentunternehmen HANetf ist die kanadische Fondsgesellschaft Purpose Investment an diesem Fonds beteiligt. Die in diesem Fonds gelisteten Unternehmen produzieren kein schädliches Marihuana, sondern medizinische Hanfprodukte, zu denen CBD-Öl zählt. Der ETF enthält gegenwärtig 15 Werte aus 9 Teilsektoren der Cannabis-, Hanf- und CBD-Branche. Die enthaltenen Unternehmen sind an verschiedenen Börsenplätzen wie der New York Stock Exchange, der Nasdaq oder der Toronto Stock Exchange gelistet.

In Kanada ist bereits seit 2017 ein Marihuana-ETF verfügbar. In der medizinischen Cannabisindustrie nimmt Kanada eine Pionierrolle ein.

Der neue Hanf-Fonds und seine Bestandteile

Die Unternehmen, die im neuen Fonds gelistet sind, mussten strenge Auswahlkriterien erfüllen. Alle enthaltenen Unternehmen stammen aus den USA und Kanada. Sie gehören zu den Teilsektoren

  • Biotech-Unternehmen, die auf CBD fokussiert sind
  • Produzenten und Lieferanten von medizinischem Cannabis
  • Lieferanten von Hydrokultur und Ausrüstung
  • Hersteller medizinischer Cannabiskonsumgüter
  • Vermieter von Immobilien an medizinische Cannabisproduzenten
  • Entwickler von Softwarelösungen für medizinische Cannabisproduzenten
  • Unternehmen, die auf Investitionen in medizinischen Cannabis fokussiert sind
  • Lieferanten von Hanf- und CBD-Konsumgütern
  • Dienstleister der Bereiche Ausrüstung, Herstellung und Verarbeitung.

Die Unternehmen, die am stärksten im ETF vertreten sind, haben eine Gewichtung von 10 Prozent. Der neue Hanf-ETF hat ein Fondsvolumen von 7 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt mit 0,8 Prozent über dem Durchschnitt. Der Fonds ist thesaurierend. Die Dividende wird immer wieder in Fondsvermögen angelegt.

Weiterer Indexfonds aus dem Bereich Marihuana

Seit Februar 2020 wird mit dem Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF ein weiterer Hanf-Fonds angeboten, der in Deutschland gehandelt werden kann. Er ist an der Xetra handelbar. Anleger partizipieren an Unternehmen, die mit der Entwicklung neuartiger Medikamente mit Wirkstoffen der Cannabispflanze beschäftigt sind. Der Fonds bildet den Foxberry Medical Cannabis & Life Sciences Index ab, in dem gegenwärtig 23 Unternehmen gelistet sind. Dieser ETF ist breiter gestreut als der Medical Cannabis and Wellness ETF und wird unter der Bezeichnung BLUM gehandelt. Er enthält Wertpapiere von Unternehmen aus Europa, Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum, Südamerika und dem Nahen Osten. Das Gewichtungsschema des ETFs ist liquiditätsbasiert. Titel mit der höchsten Liquidität werden am stärksten gewichtet. Bei diesem Fonds liegt die Gesamtkostenquote bei 0,65 Prozent. Der Fonds hat ein Volumen von 1 Millionen Euro. Auch er ist thesaurierend. Das Unternehmen Rize ist ein neuer Anbieter von ETFs.

Weitere ETFs auf Marihuana

Das Angebot an ETFs erschöpft sich nicht mit den beiden neuen Fonds, die an der Xetra gehandelt werden können. Schon länger gibt es ausländische ETFs auf Marihuana. Die USA und Kanada nehmen bei solchen ETFs eine Vorreiterrolle ein. In den USA ist Cannabis in einzelnen Bundesstaaten, in Kanada im ganzen Land legalisiert. Auch andere Länder wollen die Gesetze lockern.

Ende 2017 wurde der ETFMG Alternative Harvest ETF aufgelegt. Er wurde in erster Linie für Investoren aus den USA konzipiert. Der Fonds investiert in Unternehmen, deren Geschäftsmodelle zumindest einen Bezug zur Cannabis-Industrie haben. Daher sind auch Aktien von Unternehmen enthalten, die nicht direkt im Cannabissektor angesiedelt sind. Einige Unternehmen unterhalten Partnerschaften zu Cannabis-Produzenten. Der ETF enthält Aktien von 30 Unternehmen. Die Top-10-Unternehmen dieses ETFs sind vorrangig Cannabiszüchter sowie Pharmaunternehmen, die mit medizinischem Hanf beschäftigt sind.

Ein weiterer Marihuana-Fonds ist der Horizons Marijuana Life Sciences. Er hat ein ähnliches Anlageziel wie der ETFMG Alternativ Harvest. Der Horizons Marijuana Life Sciences verfügt über eine breitere Risikostreuung und enthält Aktien von ungefähr 50 Unternehmen. Bei diesem ETF haben sieben Aktien bereits eine Gewichtung von 65 Prozent. Die ersten fünf Plätze in diesem Fonds werden von Cannabisproduzenten, einem Pharmaunternehmen und einem Hersteller von Pflanzendünger belegt.

Darüber hinaus werden noch verschiedene kleinere ausländische Marihuana-ETFs wie der kanadische Evolve Marijuana ETFmit etwa 20 kanadischen Unternehmen oder der Emerging Marijuana Growers Index ETF angeboten. Diese ETFs haben nur ein geringes Fondsvolumen.

Risiken bei der Investition in Cannabis-ETFs

Möchten Sie in Cannabis-ETFs investieren, sollten Sie die Risiken nicht unterschätzen. Die Branche hat ein hohes Wachstumspotential, seitdem mit der Legalisierung von Cannabis begonnen wurde. Da die ETFs erst seit kurzer Zeit verfügbar sind, besteht keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen ETFs. Aufgrund des geringen Fondsvolumens besteht das Risiko, dass ein ETF aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit liquidiert wird. Die Risikostreuung ist im Vergleich zu anderen ETFs wie auf den MSCI World, den MSCI Emerging Markets oder den S&P 500 nur gering, da eine vergleichsweise geringe Zahl an Unternehmen enthalten ist.
Experten sind sich darüber einig, dass die Nachfrage nach Cannabisprodukten künftig stark steigen wird. Die Strukturen der Branche sind jedoch neu. Probleme können durch unvorhergesehene Lieferengpässe und einen starken Konkurrenzkampf unter den Anbietern auftreten. Die hohe Volatilität der Cannabis-Aktien stellt ein weiteres Risiko dar.

Nicht alle mit Marihuana beschäftigten Unternehmen sind seriös. Einige Emittenten der ETFs holen Unternehmen aus anderen Branchen, beispielsweise der Tabakbranche, mit an Bord, um die Marktkapitalisierung zu verbessern.
Auch wenn ETFs auf Hanf ein hohes Potential haben, sollten Sie sie nur als Beimischung für Ihr Portfolio verwenden und nur einen möglichst niedrigen Betrag investieren.

Schwieriger Start für Cannabis-Aktien

Anleger in Deutschland zeigten bereits frühzeitig Interesse an Aktien auf den Bereich Hanf. Die Gesetzeslage war 2018 noch weitgehend unklar, was für Verwirrung unter den Anlegern sorgte. Die Anleger konnten sich letztendlich nicht zu einer Investition durchringen. Transaktionen an der deutschen Börse erfolgen auf Umwegen über die luxemburgische Tochter Clearstream. Clearstream untersteht luxemburgischem Recht. Cannabis ist im Fürstentum Luxemburg nicht legal. Daher sperrte sich die luxemburgische Börsenaufsicht gegen den Handel mit Aktien auf Marihuana.
Anleger, die bereits in Marihuana-Aktien investiert hatten, fürchteten ein Handelsverbot. Die rechtliche Grundlage in Luxemburg wurde inzwischen gelockert. Der Handel mit Aktien von Unternehmen, die auf medizinisches Cannabisspezialisiert sind, ist an deutschen Börsen möglich.

Cannabis-ETF als spekulative Anlage

Ein ETF bietet eine bessere Risikostreuung als Aktien. Die medizinische Cannabisbranche hat ein hohes Wachstumspotential. Deutschland ist in Europa bereits führender Konsument für medizinisches Cannabis. Für Großbritannien stellt die Branche bereits einen ernstzunehmenden Exportfaktor dar. Da die Marktkonsolidierung noch im Gange ist, werden sich nicht alle Firmen halten können. Es ist daher möglich, dass einige in den ETFs gelisteten Unternehmen schwächeln und wieder vom Markt verschwinden werden.

Fazit: Cannabis-ETFs sind noch risikoreich

Die Nachfrage nach medizinischen Cannabisprodukten steigt. Inzwischen können Sie in verschiedene ETFs auf Hanfinvestieren. An deutschen Börsen werden die ersten beiden ETFs angeboten. Ausländische ETFs sind bereits länger verfügbar. Das Risiko bei der Investition in einen Cannabis ETF ist hoch, da diese ETFs noch nicht lange angeboten werden, ein geringes Fondsvolumen haben und die Risikostreuung vergleichsweise gering ist. Unter den Unternehmen der Marihuana-Branche ist der Konkurrenzdruck groß. Sie sollten einen solchen ETF lediglich als Beimischung für Ihr Portfolio verwenden.

Weiterlesen:

Sparplan-Tipp: Bei Trade Republic* kannst du mehr als 300 ETFs von iShares dauerhaft kostenlos besparen. Schon ab 25€ monatlich.

Bitte abonniere unseren kostenlosen ETF-Newsletter, um keine Posts zu verpassen. Kein Spam - versprochen!


Share Tweet Send
0 Kommentare
Lade...



Trade Republic



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


* Bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.


Du hast dich erfolgreich angemeldet bei ETFs24
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu ETFs24
Willkommen! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.