bonds

Bonds: Der Aufstieg der Anleihen-ETFs

Bonds: Der Aufstieg der Anleihen-ETFs

Anleihen sind ein Grundpfeiler in fast jedem Anlageportfolio. Viele  ETF-Portfolio-Strategien empfehlen bei Anleihen-ETF eine Gewichtung von mindestens 40%.  Bis vor kurzem waren es gar nicht so leicht Anleihen ins Depot zu bekommen.

Obwohl der Anleihenmarkt größer ist als der Aktienmarkt, werden Anleihen meist im Freiverkehr (OTC) gehandelt und nicht an einer zentralen Börse. Tatsächlich tauschten Händler meistens Anleihen am Telefon, verhandelten Preise und schlossen Geschäfte nicht an einer öffentlichen Börse wie z. B. Xetra. Dieser "old school"-Ansatz hatte jedoch mehrere Nachteile, darunter hohe Transaktionskosten, Illiquidität und mangelnde echte Markttransparenz.

Der größte Faktor bei diesem Übergang: der Einsatz von Exchange Traded Funds (ETFs) am Rentenmarkt, die im Juni 2019 gerade einen neuen globalen Meilenstein von 1 Billion Dollar  erreichten.

Lassen Sie uns einen Blick auf die Entwicklung dieses schnell wachsenden Marktsegments werfen, die Faktoren, die es antreiben und was die Zukunft für Renten-ETFs bedeuten könnte.

Die Geschichte der Anleihen ETFs


Nachfolgend wird jedes Jahr über neue Innovationen bei Renten-ETFs berichtet und wie sich deren Verwendung im Laufe der Zeit verändert hat:

2002: Neue Technologien

Eine neue Finanztechnologie, der ETF, erschüttert erstmals den Rentenmarkt - und die ersten festverzinslichen ETFs werden in den Vereinigten Staaten aufgelegt.

2003: Mehr Vielfalt

Nur ein Jahr später, und es gibt bereits zahlreiche Arten von Renten-ETFs, die es Investoren ermöglichen, unterschiedliche Portfoliobedürfnisse zu erfüllen:

  • ETFs für Staatsanleihen (Goverment Bonds)
  • ETFs für Schwellenländer-Anleihen (Emerging Markets)
  • ETFs für Unternehmensanleihen

2007: Innovationen des Bond ETFs

Das ETF-Universum der Anleihen expandiert weiter, da die Anleger noch mehr Optionen verlangen:

  • ETFs für hypothekarisch gesicherte Wertpapieranleihen
  • Muni Bond ETFs
  • Hochzinsanleihen-ETFs

2008: Eine neue Liquiditätsquelle

Die Liquidität für einzelne Anleihen trocknet während der Finanzkrise 2008 aus. Die ETFs auf Anleihen steigen jedoch vorwärts, indem sie eine neue Quelle für Liquidität und Volumensteigerungen bieten und den Anlegern einen effizienten Zugang zu den Märkten für festverzinsliche Wertpapiere ermöglichen.

2010: Präzisere Strategien

Die ersten Term-Maturity-ETFs starten. Diese speziellen Renten-ETFs enthalten speziell Anleihen, die alle im genau gleichen Jahr fällig werden.

2015: Mehr Produktinnovationen

Zu diesem Zeitpunkt beginnen faktorbasierte Renten-ETFs den Mainstream zu erreichen. Diese verwenden einen regelbasierten Ansatz, um mehrere Anlagefaktoren wie geringe Volatilität, Qualität, Wert oder Dynamik zu nutzen.

2017: Grüne Anleihen / Nachhaltige Anleihen ETFs

Green Bonds ETFs bieten Investoren die Möglichkeit, in Anleihen zu investieren, die an Nachhaltigkeitszwecke gebunden sind.

2018: Marktvolatilität und Renten-ETFs

In der zweiten Jahreshälfte 2018 werden die Märkte volatil und die Anleger setzen auf Renten-ETFs, um ihr Gesamtportfoliorisiko zu reduzieren und insbesondere ihr Engagement in Aktien zu diversifizieren.

2019: 1 Billion erreicht

Die globale Anleihen-ETF-Branche erreicht 1 Billion Dollar, mit mittlerweile über 1.300 verfügbaren Anleihen-ETFs.

Der Weg zu 2 Billionen Dollar


In nur 17 Jahren haben sich die Renten-ETFs zu einem bedeutenden Teil des Anlageuniversums entwickelt und erreichten 2019 einen Gesamtwert von 1 Billion Dollar.

Laut BlackRock wird erwartet, dass ETFs bis zum Jahr 2024 2 Billionen Dollar halten werden. Das Wachstum wird sich also weiter extrem beschleunigen. Das nicht nur bei Anleihen-ETFs, sondern auch bei Aktien-ETF-Fonds, ETCs und anderen passiven Indexfonds.

Weiterlesen:

0 Kommentare 0 Kommentare
0 Kommentare 0 Kommentare

finvesto VL Depot




Hinweis: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können.


* Werbelink zur Finanzierung dieser Website. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Nachteile und Sie unterstützt damit unsere Arbeit.