Börsengänge 2021: Welche Firmen starten bald durch?

Veröffentlicht am

Im vergangenen Jahr wurden aufgrund der Corona-Krise in Deutschland und weltweit viele geplante Börsengänge verschoben. Für 2021 haben verschiedene Unternehmen den Gang an die Börse geplant. Das erstmalige Angebot von Aktien wird als IPObezeichnet. Welche Unternehmen planen den Gang an die Börse?

Börsengänge 2021: Welche Firmen starten bald durch?

Was ist eigentlich ein IPO?

Möchtest Du in Unternehmen investieren, die Börsengänge 2021 planen, solltest Du zunächst wissen, was ein IPO ist. IPO ist die Abkürzung für Initial Public Offering. Das bedeutet nichts anderes als Neuemission, also das erstmalige Anbieten von Aktien. Ein Unternehmen, das mit einem IPO an die Börse geht, beschafft sich Geld. Es verkauft sich sozusagen an der Börse. Privatanleger können dann bereits investieren, indem sie die Aktien dieses Unternehmens kaufen. Anleger, die in Börsengänge 2021 investieren, können gute Gewinne erzielen, doch sind auch herbe Verluste nicht auszuschließen.

Anleger, die in Unternehmen investieren, die an die Börse gehen und ihre Aktien zum ersten Mal ausgeben, erwerben einen Anteil am entsprechenden Unternehmen und haben damit auch ein Mitspracherecht. Das Unternehmen verteilt das Mitspracherecht auf eine breite Masse, da viele Privatanleger die Aktien erwerben können. Damit schließt das Unternehmen aus, dass es durch das Mitspracherecht in seiner Arbeit beeinträchtigt werden könnte. Anders würde das aussehen, wenn ein einflussreiches größeres Unternehmen einen Großteil der Anteile erwerben würde.

ETF Sparplan-Vergleich 2020: Jetzt den besten Sparplan finden
Mit geringen monatlichen Einzahlungen können Sie mit einem Sparplan auf einen ETF langfristig ein attraktives Vermögen aufbauen. Bei den Online-Banken und Online-Brokern sind Sparpläne günstiger als bei den Filialbanken. Der Vergleich 2020informiert über die Kosten und andere wichtige Kriterien.

Das Mitspracherecht der Privatanleger, die Aktien an Unternehmen erwerben, die ihre Börsengänge durchführen, ist stark beschränkt. Diese Anleger werden zur Hauptversammlung eingeladen und können von Kursgewinnen profitieren. Wirtschaftet das Unternehmen erfolgreich, können die Anleger eine Dividende erhalten, deren Höhe auf der Hauptversammlung beschlossen wird.

Was ist der Unterschied beim Kauf von IPO-Aktien und von längst gehandelten Titeln?  

Wer in Aktien von Unternehmen investiert, die erst an die Börse gehen, riskiert einen Sprung ins Ungewisse. Für 2021 sind einige Börsengänge geplant. Teilweise handelt es sich um bekannte Unternehmen. Dennoch ist nicht absehbar, wie sich diese Unternehmen entwickeln. Häufig sind Aktien von Unternehmen, die an die Börse gegangen sind, innerhalb kurzer Zeit stark gestiegen. Allerdings kann es nach einem IPO auch lange dauern, bis die Aktie im Kurs steigt. Börsengänge können sich mitunter auch als Flop erweisen. Möchtest Du in Börsengänge 2021 investieren, solltest Du Dich näher mit dem Unternehmen beschäftigen. Ein Vorteil der Börsengänge kann für die Anleger in den Zeichnungsgewinnen liegen. Einen Zeichnungsgewinn kannst Du erhalten, wenn Du die Aktie geordert, also gezeichnet, hast und sie Dir zugeteilt wurde. Kurz nach der Zuteilung wird der erste Kurs ermittelt. Ist eine Aktie überzeichnet, da die Nachfrage größer als das Angebot war, hast Du einen Zeichnungsgewinn erzielt. Diesen Zeichnungsgewinn würdest Du verpassen, wenn Du abwarten würdest, wie sich die Aktie entwickelt.

Tech-Startups, die 2021 an die Börse drängen

Für 2021 haben einige Tech-Startups ihre Börsengänge geplant. In Deutschland werden 10 bis 15 IPOs für 2021 erwartet. Eines dieser Unternehmen aus Deutschland ist die Gebrauchtwagen-Plattform Auto1. Das Unternehmen hat die Investmentbanken BNP Paribas, Goldman Sachs und Citi mit der Vorbereitung des Börsengangs beauftragt. In einschlägigen Finanzkreisen wird das Unternehmen mit ungefähr 5 Milliarden Euro bewertet.

Weitere deutsche Unternehmen, die Börsengänge 2021 planen, sind

  • About You als Online-Modehändler von Otto, dessen Wert auf 3 Milliarden Euro geschätzt wird
  • Parship als Dating-Portal
  • Check24 als Online-Vergleichsportal für Finanzdienstleistungen und Versicherunge

Ob die Unternehmen tatsächlich 2021 an die Börse gehen, bleibt abzuwarten. Die Unternehmen müssen von der Börse eine Zulassung für ein IPO erhalten.

US-amerikanische Börsengänge, die 2021 interessant werden könnten

Es gibt einige interessante Unternehmen, die 2021 Börsengänge planen. Ein IPO könnte für Privatanleger zu einer interessanten Investition werden.

Robinhood ist eine Trading-App, die von der aktuellen Entwicklung profitiert und gegenwärtig etwa 3 Millionen Nutzer verzeichnet. Die App wird vor allem von jungen Menschen genutzt, die zum ersten Mal in Wertpapiere investieren. Das Unternehmen mit Sitz in den USA hat bislang noch nicht nach Europa investiert. Das dieses Unternehmen gegenwärtig einen echten Anturm verzeichnet, ist eine Bewertung schwierig.

Nextdoor ist ein Social-Media-Dienst, der 2008 gegründet wurde und seinen Nutzern die Organisation nachbarschaftlicher Events erlaubt. Nutzer können auf der Plattform von Nextdoor Dinge verkaufen. In den USA deckt dieser Dienst ungefähr ein Viertel ab. Er ist mittlerweile in elf Ländern vertreten. Dieser Dienst hat sich während der Corona-Pandemie bewährt, um nachbarschaftliche Hilfe zu organisieren. Einige Analysten bewerten diesen Dienst mit 4 bis 5 Milliarden US-Dollar.

Bumble ist ein weiteres Social-Media-Unternehmen, wenn es um Börsengänge 2021 geht. Das Unternehmen bietet eine Dating-App an, bei der Frauen den ersten Kontakt aufnehmen müssen. Mit dem BFF-Modus können Nutzer des Dienstes nach Freunden suchen. Ein Netzwerksystem ist mit Bumble Bizz verfügbar. Bumble hat eine intuitive Benutzeroberfläche und ist leicht bedienbar. Wer über diesen Dienst Kontakt aufnehmen möchte, muss nicht sofort viele persönliche Informationen veröffentlichen. Bumble verzeichnet gegenwärtig ungefähr 100 Millionen Nutzer. Der Börsengang ist im Frühjahr 2021geplant. Der Wert des Unternehmens wird auf 6 bis 8 Milliarden US-Dollar geschätzt.  

Instacart ist ein Startup, bei dem Nutzer über eine App Einkäufe beauftragen können. Die Einkäufe werden von unabhängigen Einkäufern erledigt und an die Kunden direkt an die Haustür geliefert. Die Nachfrage nach diesem Dienst ist während der Corona-Pandemie stark angestiegen. Das Unternehmen verfügt über ein Netzwerk von ungefähr 30.000 Geschäften in den USA und Kanada. Es konnte bereits ein Kapital von 425 Millionen US-Dollar einnehmen. Der Wert des Unternehmens wird auf 17,7 Milliarden US-Dollar geschätzt.  

UiPath ist ein Technologieunternehmen, das bereits 2005 gegründet wurde und sich auf die robotergesteuerte Prozessautomatisierung spezialisiert hat. Die Automatisierungslösungen des Unternehmens haben sich während der Corona-Pandemie bewährt, da sie Unternehmen bei der Bewältigung digitaler Transformationsprozesse helfen konnten. Das Unternehmen wird von Experten mit 15 Millionen US-Dollar bewertet. Gespräche mit verschiedenen Wall Street Banken laufen bereits, um den Börsengang vorzubereiten.  

Stripe ist ein Online-Bezahldienst, der seine Dienste in 25 Ländern anbietet. Die Besonderheit dieses Dienstes liegt in einem selbstlernenden System zur Betrugsprävention. Kunden können daher auf ein hohes Maß an Sicherheit vertrauen. Während der Corona-Pandemie stieg der Bedarf an solchen Diensten stark an. Wurde der Wert des Unternehmens ursprünglich noch auf 22,5 Milliarden US-Dollar geschätzt, könnte er inzwischen bei 36 Milliarden US-Dollar liegen.

ThoughtSpot wurde 2012 gegründet und ist ein Software-Entwickler für Analysesoftware. Zu den Kunden zählen auch Unternehmen wie Walmart und Apple. Es ist für Analysten schwer, das Unternehmen zu bewerten. Der Wert des Unternehmens wird auf 2 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Für Börsengänge haben alle diese Unternehmen gute Voraussetzungen. Können sie sich weiterhin so gut entwickeln, könnten die Börsengänge 2021 tatsächlich stattfinden.

Weitere interessante Börsengänge 2021

Nicht nur in den USA drängen viele Unternehmen in diesem Jahr auf das Börsenparkett. Auch verschiedene Unternehmen aus Deutschland denken an Börsengänge.

Mytheresa ist ein deutscher Luxusartikel-Händler. Das Unternehmen bereitet seinen Börsengang jedoch nicht in Deutschland, sondern in den USA vor. Bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC hat das Unternehmen seine Unterlagen eingereicht. Das Unternehmen wird mit 0,82 bis1,23 Milliarden Euro bewertet.

Einen Börsengang an der NASDAQ plant die SAP-Tochter Qualtrics. Dieses Unternehmen bietet Software für Marktforschung und Umfrage an. Beim IPO sollen die Aktien des Unternehmens jedoch mit 20 bis 24 US-Dollar pro Stück gehandelt werden. Der Börsengang wird von JPMorgan und Morgan Stanley vorbereitet. Der Wert des Börsengangs wird von Qualtrics mit 100 Millionen US-Dollar angegeben.

Börsengänge 2020: Diese Firmen musst du kennen
In Deutschland waren die Unternehmen 2020 eher zurückhaltend, wenn es um Börsengänge ging. Ein Grund dafür kann die Corona-Krise sein. Auch in den USA gingen einige Unternehmen an die Börse. Lohnt es sich eigentlich, in die Aktien dieser Börsenneulinge zu investieren?

Welche Börsengänge sind 2021 sonst noch zu erwarten?

Für 2021 sind noch eine Reihe weiterer Börsengänge geplant:

  • Arm Holding als Hersteller von Halbleitern mit Sitz in Großbritannien
  • Arriva als Konzerntochter der Deutschen Bahn
  • ByteDance (Tik Tok) als Unternehmen für Internet-Technologie mit Sitz in der chinesischen Hauptstadt Peking
  • Coinbase als Krypto-Börse mit Sitz in San Francisco
  • Deliveroo als britischer Online-Lieferdienst
  • Jackson als Versicherungsunternehmen
  • Omonia Office als Anbieter von Büroimmobilien
  • On als Anbieter von Schuhen
  • Ruag als Schweizer Technologie-Konzern mit Focus auf Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsgütern
  • Synlab als Unternehmen in der Medizin-Branche
  • Vantage Towers als Unternehmen der Telekommunikation.

Darüber hinaus planen noch weitere Unternehmen 2021 ihre Börsengänge. Ob alle diese Unternehmen tatsächlich in diesem Jahr ein IPO durchführen können, ist nicht sicher. Nicht von allen Unternehmen sind bei einem IPO die Aktien auch in Deutschland verfügbar.

In ein IPO investieren - was Du beachten solltest

Hast Du Dich über die geplanten Börsengänge für 2021 informiert, kannst Du bei verschiedenen Unternehmen in die Aktienbei einem IPO investieren. Damit Deine Investition nicht zum Flop wird, solltest Du einiges beachten.

Du solltest Dich genau mit dem Unternehmen beschäftigen. Dabei kommt es auf die Entwicklung in der Vergangenheit, auf den Bekanntheitsgrad, die Branche, die Konkurrenz und den Wert des Unternehmens an. Das Unternehmen sollte über eine solide Basis verfügen. Ein großer Vorteil besteht darin, wenn Informationen über Umsatz und Gewinn des Unternehmens in der Vergangenheit vorliegen.

Die Unternehmen haben verschiedene Gründe für ihre Börsengänge. Der wichtigste Grund liegt in der Kapitalbeschaffung. Ein IPO kann eine Alternative zu einem Bankkredit sein. Du solltest den Grund kennen, warum das Unternehmen einen Börsengang plant und für welchen Zweck es das Geld verwenden will.

Viele Unternehmen, die Börsengänge planen, machen in den Medien darauf aufmerksam. So wollen sie bei einem IPOmöglichst viele Anleger finden, die in die Aktien investieren. Du kannst Dich bereits informieren, wie groß das Interesse an den Aktien ist. Es ist jedoch nur schwer, herauszufinden, ob die starke Nachfrage nach den Aktien in einer interessanten Kapitalnachfrage oder im Medienrummel begründet ist.

Wird ein Börsengang nach hinten verschoben, kann das ein Grund sein, bei einem IPO nicht zu investieren und erst abzuwarten, wie sich die Aktien entwickeln. Das Unternehmen hat dann noch nicht die richtigen Voraussetzungen für einen Börsengang.

7 Anlagestrategien für Aktien und ETFs in 2021
Du möchtest Dein Geld noch 2020 anlegen, doch fehlt es Dir noch an der richtigen Idee für eine Geldanlage? Du benötigst eine Anlagestrategie. Für die langfristige Anlage ist ein ETF oder Aktien geeignet. Es ist sinnvoll, verschiedene Anlageklassen miteinander zu kombinieren.

Fazit: Viele spannende Börsengänge 2021 geplant  

Für 2021 planen viele deutsche, aber auch US-amerikanische Unternehmen ihre Börsengänge. Auch Check24, Parship und Auto1 sind darunter. Du solltest Dich näher mit den Unternehmen beschäftigen, wenn Du in die Aktien solcher Unternehmen bei einem IPO investieren möchtest.

Weitere Themen:

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du mehr als 330 ETFs von iShares und WisdomTree von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Trade Republic Sparplan



Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. ETFs24 haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


Die mit einem Sternchen (*) versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Börsengänge 2021: Welche Firmen starten bald durch?
Teilen
Twitter icon Facebook icon